Am heutigen Sonntag ist das englische Glastonbury Festival (24.-28.Juni 2009) in den Vorverkauf gestartet. Registrierte Festivalisten haben nun die Wahl zwischen zwei Optionen: Für umgerechnet 230 Euro kann man ein Ticket für alle 5 Tage erwerben. Alternativ können Karten auch erst einmal für 65 Euro pro Karte reserviert werden. Bis zum 1.Februar müssen in diesem Fall die restlichen 165 Euro pro Ticket bezahlt werden. Wird diese Frist verstreichen gelassen, werden die reservierten Eintrittskarten freigegeben, von der Anzahlung 13 Euro als Verwaltungsgebühr einbehalten und der Rest zurückerstattet.

Egal für welche Methode man sich entscheidet, die Anzahl der zu buchenden Tickets ist lediglich durch die vorhandene Anzahl von gültigen Registrierungsnummern begrenzt. Jede Karte wird mit einem Lichtbild versehen und ist folglich nicht ohne weiteres auf eine andere Person übertragbar.

Aktuell können nur registrierte Benutzer Tickets reservieren bzw. kaufen. Wer den Registrierungsprozess noch nicht hinter sich gebracht hat ab morgen die Möglichkeit dies nachzuholen.

Was bekommt man für sein Geld?
Neben dem Zugang zum Camping- und Festivalgelände erhält man ein kostenloses Festivalprogramm, eine mysteriöse Kleidertasche sowie ein kleines Lineupprogramm zum umhängen. Zusatzkosten entstehen für das Parken (13 Euro) und ein etwaiges Campingmobil (85 Euro).

In Sachen Lineup 2009 gibt es noch wenig konkretes zu vermelden. Emily Eavis – Tochter des Veranstalters Michael Eavis brachte es Mitte September auf den Punkt:

Coldplay are a great Glastonbury band, as are Radiohead, but it’s really hard to say at the moment for definite who’s going to play next year. It would be really good to have an appearance by Led Zeppelin too, that’s one band who haven’t played here. „That would be quite a one-off. But I don’t know whether or not it’s going to happen…We’re weighing up all the options at the moment and we should have more of an idea by Christmas.

Später im Monat wurde sie etwas konkreter und schloss immerhin ein paar Namen als Headliner aus:

It’s not Coldplay, it’s not U2 and it’s not the Rolling Stones.

In der Gerüchteküche haben sich bisher dennoch ein paar Namen eingefunden, Kanye West (Myspace) ist der neuste Name der als ernsthaftes gerücht gehandelt wird. Er befindet sich in bester Gesellschaft mit Fatboy Slim (Myspace), Franz Ferdinand (Myspace), Scouting For Girls (Myspace), The Ting Tings (Myspace), The Travelling Band (Myspace), Bodger & Badger und Squeeze (Myspace).
Ziemlich sicher dabei sind die in unseren Landen relativ unbekannten englischen Indierocker Major Major (Myspace). Das bestätigt nicht nur eFestivals, sondern auch die Band auf ihrer Myspace Seite.