Am gestrigen Nachmittag vermeldete Macher Michael Eavis zufrieden Halbzeit. Bis zu diesem Zeitpunkt waren seit 9 Uhr morgens knapp die Hälfte aller geschätzt vorhandenen 137.500 Tickets für das Glastonbury 2009 über die virtuelle Ladentheke gegangen.

Diese Zahl wird noch imposanter, wenn man berücksichtigt, dass noch keine einzige Band für das kommende Festival offiziell bestätigt worden ist. Die Festivalisten scheinen also ein grosses Vertrauen in den Veranstalter zu haben auch 2009 ein hervorraendes zusammenstellen zu können.

Das sah im letzten Jahr ganz anders aus. Damals war das erfolgsverwöhnte Glastonbury erstmals nicht binnen Stunden ausverkauft gewesen, obwohl (oder auch gerade weil) beim Kartenverkaufsstart Anfang April mit Jay-Z, Kings Of Leon und The Verve schon alle 3 Headliner feststanden. Im Jahr zuvor hatte es dagegen nur 90 Minuten gedauert bis alle Tickets restlos vergriffen waren.

Man erwartete, so Eavis, dass der gute Absatz sich am gestrigen Abend fortsetzen werde und man bald eine neue Wasserstandsmeldung abgeben könne.

Der anfängliche, grosse Ansturm auf den Ticketserver habe diesen gestern fast in die Knie gezwungen und manchem kaufwilligen Festivalisten zunächst einige Probleme beschert. Nachdem diese erste Welle aber abgeflaut war, verlief der Bestellprozess komplikationslos . Insgesamt zeigte sich Veranstalter Micheal Eavis folglich sehr zufrieden mit dem gestrigen Tag:

It’s really exciting that people are still remembering one of the best festivals we’ve ever held and are clearly already looking forward to the next one.
June saw the most diverse audience for 10 years or so, and hopefully this new fairer ticket system will mean that we have a great crowd again in 2009.