Auf dem Melt! 2011 hatten The Streets ihren letzten Live-Auftritt in Deutschland. Frontmann Mike Skinner will sich jetzt neuen musikalischen Gefilden widmen. Das Nachfolgeprojekt steht schon in den Startlöchern: The D.O.T.

Mike Skinner

Nach zehn Jahren ist Schluss: Mike Skinner löst The Streets auf. Das hatte er schon Anfang des Jahres bekannt gegeben. Jetzt startet er ein neues, musikalisches Projekt mit dem Namen The D.O.T. Dafür hat sich der Birminghamer mit Robert Harvey, Ex-Sänger und Gitarrist von The Music, zusammengeschlossen.

Das Duo arbeitete bereits für das letzte Streets-Album „Computers and Blues“ an den Tracks „Going Through Hell“, „Soldiers“ und „We Can Never Be Friends“ zusammen. Anscheinend hat Skinner erst einmal genug vom Frontmann-Dasein und dem damit oft einhergehenden Singen – oder in seinem Fall Rappen -, denn bei The D.O.T übernimmt in allererster Linie Harvey den Gesangspart. Nach einem ersten Reinhören kann der Sound der Band grob als Stilmix aus Britpop, Rap und Reggae beschrieben werden.

Mit „Whatever it takes“ hat die noch junge Kollaboration übrigens einen Song produziert, der sich den Opfern der diesjährigen Pukelpop-Tragödie widmet.

Während The Music ihre Bandlaufbahn bereits im August mit drei Abschiedskonzerten in London beendeten, werden The Streets noch bei The Big Reunion und dem Freeze Festival zu sehen sein. Danach ist dann aber auch das erfolgreiche Rapprojekt endgültig britische Musikhistorie.

Die ersten Tracks von The D.O.T könnt ihr Euch auf der offiziellen homepage www.the-dot.net oder soundcloud.com/the-dot anhören.
been searching by the d.o.t.

How do you do it by the d.o.t.

weapon of choice by the d.o.t.

right side of madness by the d.o.t.

Your maker’s mark by the d.o.t.

I make loving fun by the d.o.t.