Das Rätsel um den Tod von Amy Winehouse ist keines mehr. 4,1 Promille Alkohol im Blut sind für das Ableben der Soul-Sängerin verantwortlich.

Die fünffache Grammy-Gewinnerin ist an den Folgen von entartetem Alkoholkonsum gestorben. Britische Gerichtsmediziner sprechen von einer 3wöchigen Phase vor ihrem Tod, in der die 27-jährige trocken gewesen sei. An ihrem Todestag am 23.Juli 2011 aber sei sie in alte Verhaltensmuster zurückverfallen und habe sich exzessiv betrunken. Das habe sie schliesslich auch das Leben gekostet.

Medizinern sprechen im Zusammenhang von einem „Stop-And-Go“-Verhalten. Dabei wird ein Alkoholiker nach einer Phase temporären Abstinez rückfällig und betrinkt sich exzessiver als zuvor.