Wieder alles anders: Vor wenigen Monaten noch kommentierte Corey Taylor gegenüber Kerrang, es sei zu früh, um an ein neues Studioalbum zu denken. Jetzt kommt das neue Album: Das Wann und Wie bleibt zwar weiter offen, aber zumindest der inhaltliche Rahmen ist abgesteckt: Der Tod des Slipknot-Bassisten Paul Gray wird im Vordergrund stehen.

Metal Hammer zitiert ein Billboard-Interview mit Corey Taylor und Shawn „Clown“ Crahan, in dem die Bandmitglieder ein trauriges, melancholisches Album ankündigen, das eng mit dem Tod Paul Grays im Zusammenhang steht. Taylor fügt hinzu: „Es wird ein Pfad, den wir noch nie entlang gegangen sind.“

Neue Informationen gibt es auch bezüglich der Slipknot Tour 2012. Die Bandmitglieder hatten vor einiger Zeit eine US-Tour im Juni 2012 angekündigt. Gerüchten zufolge werden die Mayhem Festivals Austragungsort der Slipknot-Konzerte in den USA. Die bekannte Festivalreihe startet Ende Juni und läuft bis Anfang August.

Bestätigen sich diese Termine, gibt es Anlass zur Hoffnung für Slipknot Fans hierzulande. Denn bei einem Auftakt der US-Tour am 30. Juni, bleibt zumindest die theoretische Möglichkeit von einem Slipknot-Gastspiel hierzulande – etwa bei Rock am Ring/Rock im Park.