Es geht voran bei Muse. Nicht im Weltraum, sondern in einem terrestrischen Studion haben gestern die Aufnahmearbeiten fürs neue Album begonnen.

Welche musikalische Richtung man beim „The Resistance“-Nachfolger anschlagen solle, fragt Matt Bellamy seine Twitter-Follower, gibt sich die Antwort im folgenden Tweet aber gleich selbst: „Ok, wir beginnen mit einer christlichen Gangstarap Jazz Odyssee, etwas hintergründig rebelischem Dubstep und gesichtsschmelzendem Metal Flamenco Cowboy Psychedelia.“ Mit anderen Worten: Es wird ein buntes Überraschungsei – wie immer.

Bis Herbst 2012 möchte man sich mit dem Album Zeit lassen. Bandmanager Anthony Addis erzählte billboard.biz vergangenen Monat, er gehe von einer Veröffentlichung im Oktober 2012  aus. Unter Vorbehalt. Denn obwohl man ständig Songs schreibe und so für das Album schon einiges an Material gesammelt hat, wisse man nie so genau wohin es das Trio im Studio entwickelt. Schreiben würde nämlich jeder für sich selbst und erst im Studio käme man zusammen um die individuellen Ideen zu verflechten.

https://twitter.com/#!/MattBellamy/status/138245418994769920

 

(via)