Jede Woche nehmen wir uns ausgewählte Neuerscheinungen aus der Masse heraus und stellen sie Euch kurz vor. Diese Woche landeten Snow Patrol, Pink, Eagles Of Death Metal und The Cure in unseren Ohrmuscheln.

 

Snow Patrol – A Hundred Millions Suns

Snow Patrol melden sich mit ihrem 5. Studioalbum am 24. Oktober zurück. Auf ihrem neuesten Werk werden sich 11 Studioaufnahmen befinden, darunter auch die schon am 10. Oktober veröffentlichen Single „Take Back The City“.
Sie zählen seit ihrem letzten Album „Eyes Open“, welches sich 4,5 Millionen mal verkaufen ließ, zu den erfolgreichsten britischen Rockbands der letzten Jahre. Ob der neue Longplayer das in Deutschland mit Platin ausgezeichnete Album, das 2006 erschien, noch übertrumpfen kann, wird sich in der nächsten Zeit zeigen. Frontmann und Gitarrist Gary Lightbody sagt über ihr neustes Werk: „Musikalisch, textlich und akustisch ist es das beste Album, das wir je gemacht haben.“
Außerdem dürfen Fans gespannt sein, wann die Jungs von der Insel hierzulande sich wieder die Gitarren umschwingen werden.

[amtap amazon:asin=B001F6RSVM]

Pink – Funhouse

Alecia Beth Moore, besser bekannt unter P!nk, wird auch ihre nun schon 5. Platte auf den Markt bringen. U.a. bekannt wegen „Get The Party Started“, „U + Ur Hand“ und „Dear Mr. President“ und einigen weiteren Top Ten Hits wird auch dieses Album vorallem die breite Masse und die Radiostationen begeistern.
Ihre vorab veröffentliche Single „So What“ ist bereits auf Platz Numero 1 der deutschen Singlecharts vertreten.
Wird auch „Funhouse“ auf #1 steigen? Es wird sich zeigen, vorallem hat Pink sehr starke Konkurrenten u.a. das brandneue Album „Black Ice“ von AC/DC.
Das Pink nicht einfach nur ein dummes „Püppchen“ ist, beweist sie immer wieder, u.a. mit dem scharf an US-Präsidenten Busch kritisierenden Song „Dear Mr President“, aber auch durch die Mitgliedschaft bei der  Tierschutzorganisation PETA, für die sich Pink auch für ein Plakat ablichten ließ.

[amtap amazon:asin=B001GAD82U]

The Cure – 4:13 Dream

Seit heute blickt die nicht todzukriegende Gruppe The Cure auf stolze 13 Alben im Plattenregal. Das neue Werk hört auf den Namen „4:13“ und wurde kürzlich in Rom auf einem exklusiven Konzert in voller Schönheit präsentiert. Wer statt auf den Liveauftritt verzichten möchte und statt dessen lieber auf die Albumversionen im Webwidget zurückgreifen möchte, dem helfen -wie so oft- die niederländischen Kollegen von 3voor12 weiter.
Zusammenfassend: The Cure bleibt auch mit dem neuen Longplayer seiner schwermütigen, depressiven Linie treu – wer leichte, freudige Kost mag hört eben lieber die Kaiser Chiefs oder aber auch die neue Scheibe der Stonerrocker Eagles Of Death Metal.

[amtap amazon:asin=B001FBSMOO]

Eagles Of Death Metal – Heart On

Es gibt sicher bedeutendere Rockbands als die Eagles Of Death Metal – aber gibt es auch spassigere Zeitgenossen in der Szene? Mit 12 neuen Tracks melden sich die Eagles of Deathmetal auf der Bühne und in den 70ern zurück, als Garage, Glam and ZZ Top zelebriert wurden. Klappt man das Album mit dem blutigen Cover auf und legt die Scheibe in den Player erwartet einen der gewohnt rude Rock’n’Roll aus der Feder von Teilzeitdrummer Josh Homme und seinem Busenfreund aus Kindertagen alias Eagles Sänger Jesse Hughes.

[amtap amazon:asin=B001GV090I]