Die Freude über Airbourne im Devil Side Lager war nicht von langer Dauer. Die Australier werden Mitte Juli nicht in Oberhausen antreten. Von der Tourabsage ebenfalls betroffen: Das Deichbrand Festival.

Von eben diesem Deichbrand gingen gestern auch die Spekulationen um Airbourne aus. Per Facebookpost teilte man den Likern mit, dass die für die Nacht hinter Kalenderblatt 23 geplante Band leider ausfallen wird. Zwar nahm man den Namen Airbourne nicht explizit in den Mund, doch jedem war klar von wem die Rede war.

Wenig später zog das Devil Side nach: Airbourne bleiben wegen „unaufschiebbarer Studiotermine“ daheim in Australien. Selbst wenn man etwas hinter die Kulissen blickt, lösen solche Aktionen auch bei mir noch verständnisloses Kopfschütteln aus. Wieso lässt man den deutschen Tourmanager Termine machen um sie dann eine halbe Woche später wieder einzureissen?

Arch Enemy, Betontod und Chthonic präsentiert das Devil Side mit der Airbourne-Absage als Alternativen.

Das Devil Side soll 2012 über komplette 3 Tage laufen. Den Vorverkauf hat man mittlerweile gestartet. 2-Tageskarten (Freitag+Samstag) kosten bei eventim 70 Euro, 3-Tageskarten 82 Euro.
Interessanter und zugleich verwirrender Aspekt der Eventim-Infos: Freitag und Samstag soll das Devil Side als Open Air veranstaltet werden, sonntags dann als Indoor Event.