Wie bereits angekündigt wurden nach der Groezrock Event in im Meerhout die ersten Bands fürs Groezrock 2009 bekannt gegeben. Darunter tummeln sich Nofx (myspace), Walls Of Jericho (myspace) und H20 (myspace).

Das Groezrock Festival wird am 17. und 18. April 2009 in Meerhout in Belgien stattfinden. Es gibt zwei Bühnen, einmal die „Mainstage“ und zum anderen die „Back-to-Basics-Stage“. Auf dem Festival treten hauptsächlich Bands aus dem Genre Punkrock sowie Hardcore auf.

NOFX (wikipedia) ist eine US-amerikanische Punkrock-Band.

Erstmals erreichte die Band Bekanntheit in den USA mit dem 1991er Album Ribbed. Mit dem 1992er Album White Trash, Two Heebs And A Bean gelang NOFX der Durchbruch, den Erfolg wiederholten sie zwei Jahre später mit Punk In Drublic.
Das neue Album erschien am 13. April 2006 und trägt den Titel Wolves in Wolves‘ clothing, vorab wurde mit Never Trust A Hippy am 10. März 2006 eine EP veröffentlicht.

Sänger und Bassist „Fat Mike“ ist auch Mitglied der Band Me First and the Gimme Gimmes.

Die Songs von NOFX richten sich oft gegen den Rassismus und gegen George W. Bush. Beispiele dafür sind Don’t Call Me White und Franco Un-American, welches auch auf der Rock-Against-Bush-CD enthalten ist. Einige Songs wie z.B. Dinosaurs will die richten sich gegen die kapitalistische und nur auf Profit ausgerichtete Musikindustrie von der sich NOFX distanzieren.

Walls of Jericho ist eine 1998 gegründete Hardcore-Band aus Detroit, Michigan, USA, die aber auch oft dem Metalcore zugeordnet wird.

Walls Of Jericho gingen aus der Gruppe Earthmover hervor. 1999 veröffentlichen sie die erste Single, kurz danach erschien die erste EP A Day And A Thousand Years auf Genet Records. Zur Jahrtausendwende veröffentlichten sie das Album The Bound Feed The Gagged, jetzt schon beim Label Trustkill Records. Anfang 2001 wird Drummer Wes von einer anderen Band abgeworben, und die erfolglose Suche nach einem Nachfolger führte schließlich fast zur Auflösung der Band. Mit Alexei Rodriguez fanden sie jedoch einen neuen Drummer.

Im Jahr 2004 wird das Album All Hail The Dead (wiederum Trustkill Records) veröffentlicht. Am 22. August 2006 folgt das Album With Devils Amongst Us All. Es verfolgt eine etwas melodischere Richtung und geht teilweise weg vom reinen Hardcore der Anfangstage.