Mit eher gemischten Gefühlen dürften Kartenbesitzer für Rock im Park die heutige Bekanntmachung von MLK und Argo aufgenommen haben. Für Leute mit ohne dagegen ist es ein Hoffnungsschimmer: Obwohl nun auch das Nürnberger Festival ausverkauft ist, wird „in Kürze“ ein limitiertes Kontingent Tageskarten freigeschaltet. Mit anderen Worten: Es wird richtig kuschlig.

Schlecht für den Veranstalter, nett für den Festivalisten: Letztes Jahr war Rock im Park nicht ausverkauft, was sich für den Besucher in verschiedener Hinsicht positiv auswirkte: Die Vermüllung des Geländes war gefühlt weniger stark und man hatte generell mehr Platz um sich zu entfalten. Sei es auf den Campingflächen oder vor den Bühnen.

Diesen Sommer dürfte sich die Situation wieder anders gestalten. Es wird voll werden rund ums Zeppelinfeld – weit weniger entspannt also. Auch mit Blick auf das eigentlich gültige Pavillionverbot. Wurde das im letzten Jahr je nach Campingareal etwas schleifen lassen, dürfte die Regelung im kommenden Sommer konsequenter umgesetzt werden. Schliesslich ist die Campingfläche ein -wenn nicht sogar der- begrenzende Faktor in Nürnberg.

Für Fans ohne Ticket bedeuten die Tageskarten natürlich einen -wenn auch teuer erkauften- Segen. Noch sind die Preise zwar nicht raus, aber sie dürften bei etwa 85 Euro liegen.
Mit den Karten wird man weder eine Camping- noch Parkberechtigung erwerben. Angedacht ist, dass Tageskartenhalter sich mittels öffentlichem Nahverkehr dem Zeppelinfeld nähern.

[UPDATE: Karten sind mittlerweile kaufbar]