Jetzt ist es raus. Die Festivals, die Die Ärzte 2009 spielen sind die beiden FKP Scorpio-Aushängeschilder Hurricane und Southside Festival (19. bis 21. Juni 2009). Dies gab die selbsternannte „beste Band der Welt“ heute auf ihrer Webseite bademeister.com bekannt.

Im Hurricane Forum überschlugen sich währenddessen heute die Ereignisse an deren Ende der kommende Newsletter mit den ersten 7 von geplanten 60 Bands seinen weg ins Netz fand.

Alles began mit einem Forumsuser, der neben Die Ärzte die Namen Disturbed (Myspace), The Wombats (Myspace), Fettes Brot (Myspace), Culcha Candela (Myspace), Johnossi (Myspace) und Get Well Soon (Myspace) in den Bestätigungsthread eintrug. Diese hatte er aus last.fm übernommen. Für gewöhnlich muss man die Infos von dieser Seite mit Vorsicht geniesen. In dem Fall allerdings sprach Forenadmin Marc von „Insiderwissen“ und kündigte in Kürze Tacheles an. Pünktlich zum Vorverkaufsstart noch vor Weihnachten würden alle gesichterten Bands bekanntgegeben. Es sollte viel schneller gehen, als man annehmen durfte. Keine Stunde nach dieser Ankündigung wurde der kommende Newsletter vorab ins Forum geschoben.

Dieser liest sich so:

Liebe Festivalfreunde,

die ersten Bands haben bestätigt und daher werden wir doch noch Weihnachtstickets für Hurricane & Southside anbieten. Bisher sind Die Ärzte * Culcha Candela * Disturbed * Fettes Brot * Get Well Soon * Johnossi * The Wombats am Start. Wie in den letzten Jahren, planen wir mit über 60 Bands auf zwei Open-Air Bühnen und einer Zeltbühne. Die ermäßigten Festivaltickets für das Wochenende kosten 99 Euro inklusive Parken / Campen, Vorverkaufsgebühren und inklusive 5 Euro Müllpfand (zzgl. Versandkosten).

„Die Beste Band Der Welt“ spielt 2009 zwei exklusive Konzerte in Deutschland -> Southside und Hurricane. Die Jäzzfest Tournee war ziemlich ausverkauft obwohl relativ wenig Jäzz gespielt wurde. Mit „Jazz ist Anders“ haben sie ein Album hingelegt, das mit neu entdeckter Spielfreude und den Untugenden der Die Ärzte aufwartet: Songs, deren unverkennbare Ohrwürmigkeit aus jener Gratwanderung zwischen lässig präsentierter Geschmackssicherheit und dem guten alten Die Ärzte-„Bad Taste“ herrührt, für die sie völlig zu Recht berühmt und sowieso unerreicht sind. Wir freuen uns immer, Die Ärzte zu sehen und geben das ungeniert zu.

Culcha Candela sind sechs Vokalisten mit Wurzeln in fünf Ländern und vier Kontinenten. Sie kreieren ein einzigartiges Derivat aus HipHop-Grooves, Latino-Rhythmen und Reggae-Vibes. Das sind die Zutaten für den ureigenen Culcha-Flavor und eine Show die alles wegburned. Auf den letzten beiden Tourneen hat die Band vor über 60.000 Besuchern gespielt und diese von Ihrer unglaublichen Livequalität überzeugt.

Fast zehn Jahre nach ihrem bahnbrechenden Debüt „The Sickness“ gelten Disturbed als eine der leidenschaftlichsten und respektiertesten Bands in der Rockszene. Noch immer ist ihre Energie ungebrochen und man kann sich in jeder Situation auf ihre Presslufthammer-Riffs und ihre kompromisslose Härte verlassen. Über 9 Millionen Exemplare ihrer drei mit mehrfachem Platin ausgezeichneten Alben schoben sie ihren Fans in die Player, und „Believe“ und „Ten Thousand Fists“ knallten beide auf die 1 der US-Billboard-Charts. Aber Erfolg stellt den Vierer um Shouter David Draiman nicht kalt, und so sind sie stetig auf der Suche nach neuen Abenteuern und Dimensionen für ihre Musik.

Nach dem Emanzipations-Stomper „Schwule Mädchen“ und der Stolper-Soul-Polka „Emanuela“ (nur der größte Download Hit des Jahres 2005!) ist „Bettina!“ das nächste Scary Pop- Meisterwerk einer Gruppe, die keine Angst hat, vorwärts zu gehen. Chartseinstieg: Platz 3! Eine Anti-Ode auf die hohlen, hungrigen Körper von Millionen, ein trojanisches Pony zur Wiederverzauberung von Sex und Liebe. Es clickt und pumpt und fiept ein Beat, irgendwo zwischen New Rave Country und Timberländ. Anfang November haben Fettes Brot den MTV-Award als bester deutscher Act abgestaubt.

Konstantin Gropper ist „Get Well Soon“ und eher ein Vertreter der nachdenklicheren Jugend. Einer Jugend, die, literarisch vorbelastet, ihre Realitäten durchwandert, sie überprüft, beschreibt, nicht unbedingt verklärt und am Ende feststellt, dass die Dinge, wie sie sind schon recht düster sind, aber es sich durchaus lohnt zu leben und nach vorne zu schauen. Die Musik ist so opulent wie elegisch. Mit Wonne wird zitiert, und mit musikalischen Stilmitteln jongliert, sei es ein Tango, ein Walzer, Cheerleader Chöre an Morricone Verweisen – es erscheint alles sehr mühelos. Von Hexen und Robotern wird erzählt, von der Wahrheit als Ware und Geschäftsmodell, das doch nur wieder auf Lug und Trug aufbaut. Ein sehr schönes, ein sehr forsches Album von einem jungen Großtalent, an dem die Welt, wenn es nach uns geht, durchaus genesen darf.

John + Ossi = Johnossi. Einfache Rechnung. „Johnossi ist das, was passiert, wenn John und ich gemeinsam Musik machen“ konkretisiert Oscar Bonde, genannt Ossi. Ossi kloppt mit Schmackes auf die Felle oder streichelt die Becken zärtlich mit dem Pinsel. Will heißen, er ist Drummer, und zwar ein guter. Ein spielerischer, variantenreicher, sich dabei nicht in den Vordergrund drängender Drummer. Und damit die perfekte Ergänzung für John Engelberg, der schon auf der Grundschule in Stockholm Ossis bester Kamerad war und der sich über die Teenagerjahre zu einem richtig guten, weil spielerischen und variantenreichen Sänger, Songwriter und zu einem anerkannten Gitarristen entwickeln sollte. Mittlerweile sind John und Ossi kein unbeschriebenes Blatt mehr und haben bei vielen Gigs schon für staunendes Publikum gesorgt.

Einer der größten Gewinner des Hurricane / Southside Festivals 2008 waren The Wombats und nicht zuletzt deswegen ist die Band 2009 wieder dabei. Der Jahreszeit entsprechend gibt es von The Wombats einen Weihnachtsgruß -> http://www.youtube.com/watch?v=QQAmwRM-vXU Es handelt sich um eine Weihnachtssingle die am 15.12 herauskommt und eine reine Charity Single für die britische Organisation Mencap ist. Mencap ist die größte Organisation in UK die sich um Menschen mit Lernschwächen und deren Angehörigen kümmert.

Eine Änderung gibt es für 2009 -> Wohnmobile, Wohnwagen, Caravans und Selbstgestaltete Schlafraumvehikel benötigen eine WoMo-Plakette um auf die separaten WoMo-Plätze zu kommen. Diese Plakette kostet pro Fahrzeug 20 Euro. Mit diesen Einnahmen können wir den gestiegenen Flächenbedarf finanzieren und die Anzahl der Plätze besser kontrollieren. Diesen Aufkleber gibt es ausschließlich online über die Festivalseiten und beim telefonischen Kartenservice. Dieser Aufkleber muss bestellt werden und deutlich sichtbar an der Windschutzscheibe angebracht werden, sonst gibt es keinen Zugang zum WoMo-Platz.

Am Festivalwochenende werden über 60 Bands auftreten, das Line-Up bis jetzt: Die Ärzte * Culcha Candela * Disturbed * Fettes Brot * Get Well Soon * Johnossi * The Wombats

Das Hurricane Festival 2009 findet vom 19. – 21. Juni in Scheeßel statt. Mit diesen ersten Bandbestätigungen nutzen wir die handelsüblichen Verkaufsmechanismen und bieten ab Freitag, dem 12. Dezember einen „Weihnachts-Sondervorverkauf“ an. Bei einer Kartenbestellung bis zum 17. Dezember ist die rechtzeitige Auslieferung zum Weihnachtsfest ziemlich sicher. Die Weihnachts-Hardtickets in der limitierten Sonderedition sind über die Festivalseiten oder telefonisch unter 01805-853 653 (14ct / Minute, Mobilfunkpreise können abweichen) erhältlich.

Die Tickets werden für 99 Euro (inklusive Parken/Campen, Vorverkaufsgebühren und 5 Euro Müllpfand) über den Tresen gehen. Lediglich das Porto ist noch zu zahlen.

Meine Meinung: Auf den ersten Blick muten die Bestätigungen seltsam ungewohnt an. Weder Disturbed noch Culcha Candela oder Die Ärtze sind typische Bands, die man von den Bookern von Hurricane/Southside erwartet. Laut Admin Marc aber ist es ein generelles Ziel wieder mehr musikalische Vielfalt anzubieten und die engen Indiepfade zu verlassen. Mit der ersten Bestätigungswelle ist man diesem Ziel bereits ein Stückchen näher gekommen.

2 KOMMENTARE

  1. heyhey wollt nur ein paar bandwünsche für das southside-festival 2009:-) hier lassen

    seeed
    good charlotte
    HIM
    marylin manson
    jennifer rostock
    linkin park
    the distillers
    cettcar
    beatsteaks
    NOFX
    less than jake
    jack johnson
    yellowcard
    bad religion
    silbermond
    simple plan
    zebrahead

    und
    slipknot

Comments are closed.