Nach zwölf Jahren Bandgeschichte, vier Studioalben und einer gefühlten Ewigkeit haben die Musiker von Wir sind Helden über ihre Bandhomepage eine „Pause auf unbestimmte Zeit“ angekündigt. 2010 veröffentlichte die Band mit Bring mich nach Hause ihren letzten Longplayer.

Ohne viel Aufruhr zu erzeugen, irgendwie ganz leise, verabschieden sich die vier Berliner von den großen Bühnen mit den Worten „Wir sind erstmal raus“. Auf ihrer Homepage lassen sie zudem wissen, dass verschiedene Bandmitglieder weiterhin musikalisch tätig sein werden. Man werde „Einzeln und in allen möglichen Konstellationen(…)sogar zu viert, vielleicht, irgendwann, vielleicht auch auf der einen oder anderen Bühne oder im Studio, aus Gaudi oder in vollem Ernst“ von sich hören lassen.

Wir sind Helden, die mehr als ein Jahrzehnt lang die deutsche Popmusik entscheidend geprägt haben, schließen folglich eine Rückkehr nicht aus. Als Begründung für ihre Auszeit deutet die Gruppe um Sängerin Judith Holofernes an, dass man sich zukünftig mehr auf das Privatleben konzentrieren wolle und auch eine Kreativpause nicht unangebracht sei.

Deutlich wird dies im folgendem Statement:

„Wir alle hängen sehr an diesem, unserem gemeinsamen Baby – und so haben wir trotz numeroser echter Kinder, dreier Heimatstädte und diverser Abnutzungserscheinungen festgehalten an einem immer unmöglicher werdenden Unterfangen – so lange es ging. Und dann noch ein bisschen länger.“

Hoffnung auf eine baldige Rückkehr ist also durchaus begründet. Zu welchem Zeitpunkt und in welcher Form diese stattfinden wird ist derweil allerdings ungewiss.