Axl Rose sorgt am Abend mit einem offenen Brief an Fans, Rock N`Roll Hall of Fame Offizielle und an alle, die sich sonst noch angesprochen fühlen, für explosiven Gesprächsstoff. Wider allem was man bisher gehört hat, kündigt er sein Fernbleiben von der Induktions-Zeremonie an. Er fühlt sich vom Komitee weder gewollt noch wirklich respektiert. Darum verzichtet er auf seinen Platz in den heiligen Hallen. Auch sieht er absolut keine Grundlage für eine Reunion des Original-LineUps.

Mit keinem Wort erwähnt er übrigens Slash in seinem ziemlich ausufernden Pamphlet, spricht nur von anderen ehemaligen GNR-Mitgliedern. Am besten von denen kommt noch Duff McKagan davon. Andere, insbesondere Ur-Schlagzeuger Steven Adler, bezichtigt er mehr oder weniger einer Lüge: Dauerhaft hätten sie in Interviews zu Zwecken der Selbstpromotion GNR und die Reunions-Hoffnung missbraucht. Das ist natürlich eine Sichtweise, die Axl ziemlich exklusiv haben dürfte.

Axl Rose hat sich entschlossen, persönlich nicht in die Hall Of Fame aufgenommen werden zu wollen. Von Anfang an habe er der Ehrung mit gemischten Gefühlen gegenüber gestanden, aber versucht die Sache optimistisch anzugehen.
Einerseits fühlte er sich geehrt und freute sich. Aber er dachte auch sofort nach der Benachrichtigung an die seltsame Situation, die sich vor Ort ergeben würde. Schliesslich sind alte Zwistigkeiten auch Jahrzehnte später noch nicht ansatzweise ausgeräumt – speziell zwischen Slash und Axl Rose. Nun ist letzterer also zum Entschluss gekommen, dass die Sache für ihn persönlich keinen Sinn macht. Ein typischer Axl-Move, oder? Es wurde eine Chance vertan zumindest die andauernden Streitigkeiten der ehemaligen Bandgenossen auzuräumen.

That said, I won’t be attending The Rock And Roll Hall Of Fame Induction 2012 Ceremony and I respectfully decline my induction as a member of Guns N‘ Roses to the Rock And Roll Hall Of Fame.Axl RoseFrontmann GNR

Die extrem lange Erklärung findet sich im Original auf FB.