1980 war es als Black Sabbath ihr legendäres Album „Heaven And Hell“ auf dem Markt brachten. Heute, 28 Jahre später formieren sich die alten Recken von damals in der gleichnamigen Band Heaven And Hell (Myspace) und geben ihre Tourdaten fürs kommende Jahr preis. Darunter tauchen neben einigen Hallengigs auch namhafte europäische Festivals auf. In Amerika sind sie seit einigen Wochen unterwegs und räumen gründlich ab. Selbst die grössten Hallen füllen sie mit einer Leichtigkeit, die jungen Nachwuchsmusikern das Wasser in die Augen treibt.

Den Anfang macht die Band, die sich aus den aktuellen Black Sabbath Mitgliedern Tony Iommi (Gitarre), Geezer Butler (Bass) sowie den ehemaligen Ronnie James Dio (Vocals) und Vinny Appice (Drums) zusammensetzt, beim Sweden Rock Anfang Juni 2009. Nach einem Abstecher in deutsche Hallen steht dann das englische Download, das belgische Waldrock und das französische Hellfest auf dem Programm. Abgerundet wird der europäische Teil der Tour Ende Juni durch die Gastspiele in Belgien und Italien beim Graspop und Gods Of Metal.

Bevor der Startschuss für die Tour am 5.Mai in Südamerika fällt müssen erst die Arbeiten am Albumdebüt beendet werden. Aktuell werden die Tracks in den Rockfield Studios in Wales eingespielt. Bereits 1992 zog man sich in die walisische Idylle zurück um damals noch unter Black Sabbath Flagge das Album „Dehumanizer“ aufzunehmen.
Heaven And Hells erster Longplayer wird für Ende April 2009 erwartet.

Unter den Tourdaten findet sich bisher zwar kein deutsches Rockfestival, dafür wird man die Altrocker aber in diversen Hallen in Giesen, Berlin, Bamberg und Karslruhe antreffen. Das abschliessende Deutschlandkonzert wird auf dem Bonner Museumsplatz unter freiem Himmel stattfinden. Direkt im Anschluss kommen auch unsere schweizer Freunde im Volkshaus in Zürich in den Genuss von Heaven And Hell, Österreich geht leider leer aus.
Für ein Ticket muss man -abhängig vom Veranstaltungsort- ab ca. 47 Euro kalkulieren.

Die Tourdaten im Überblick:

Juni
02 – Helsinki, Finland, Icehall
04 – Oslo, Norway, Spektrum
06 – Sölvesborg, Sweden, Sweden Rock Festival
08 – Giessen, Germany, Hessenhallen (Tickets)
09 – Berlin, Germany, Zitadelle (Tickets)
10 – Bamberg, Germany, Jako-Arena (Tickets)
12 – Donnington, England, Download Festival
13 – Bergum, Holland, Waldrock Festival
14 – Karlsruhe, Germany, Europahalle (Tickets)
16 – Bonn, Germany, Museumsplatz (Tickets)
17 – Zürich, Switzerland, Volkshaus
19 – Clisson, France, Hellfest
26 – Dessel, Belgium, Graspop Festival
27 – Milan, Italy, Gods Of Metal