Es gibt Festivals, zu denen reist man donnerstags an um nach einem Abend Akklimatisierung ganz gediegen ins Musikprogramm zu starten. Andere wiederum öffnen ihre Camping-Pforten bereits wesentlich früher. Beispielsweise bei Rock am Ring, oder auch Wacken der Fall. Letztgenanntes Wacken muss seine Fans aus dem gewohnten Frühanreise-Trott reissen – und wer sonst als das Wetter könnte dafür verantwortlich zeichnen?

Über Wacken scheinen sich am Samstag massiv die Schleussen geöffnet zu haben. Teilweise sind laut Veranstalter bis zu 50 Liter Wasser pro Quadrameter und Stunde (nicht Tag!) vom Himmel gefallen. Eindrucksvoll dokumentiert im angehängten Video.
Das Areal ist durchgeweicht, es haben sich grosse Pfützen gebildet. Tausende Personen würden es binnen Stunden in ein Schlammfeld verwandeln, Autos stecken bleiben.
Mit Pumpen geht man gegen das Wasser vor. Anfang der Woche soll zudem das Wetter mithelfen die Flächen abzutrocknen.

Die frühestmögliche Anreise wird von Montag auf Dienstag verschoben. Eindringlich bittet Produktionsleiter Thomas Hess die Fans wirklich erst Dienstag oder Mittwoch anzureisen.

Im schlimmsten Fall wird man heuer Camping und Parken trennen müssen. „Mit Zeit, Ruhe und viel Wind“ hofft der Veranstalter dieses Szenario verhindern zu können.

 

Eine frühe Anreise ist aufgrund des Regens nicht vor Dienstag, den 31.7. möglich – Das gilt auch für Anreisende ohne PKW. Nutzt wenn möglich Bahn und Bus zur bequemen und sicheren Anreise

Um uns, aber insbesondere Euch einen reibungslosen Festivalablauf zu gewährleisten, sind wir hier dringend auf eure Kooperation angewiesen.

Die Flächen sind momentan komplett durchnässt und es ist NICHT möglich, diese mit Kraftfahrzeugen zu befahren. Leider ist auch für das Wochenende weiterer Regen angesagt.

Um das campen am Fahrzeug zu ermöglichen und euch bestmögliche Campingflächen zu bieten arbeitet das gesamte Team mit Hochdruck an der Entwässerung, um die Flächen für Euch bestmöglich zu präparieren. Die Wetteraussichten für die Festivalzeit sind besser, aber jeder Tag zählt, um die Flächen abtrocknen zu lassen, damit diese der Festivalzeit standhalten, was natürlich in unser aller Interesse ist. Das beinhaltet aber, dass die Campingflächen so lange wie möglich in Ruhe abtrocknen können und nicht befahren/betreten werden!

Nutzt zur Anreise die attraktiven Reiseangebote mit Bahn und Bus – nähere Infos auf unserem Anreiseportal.

Wir hoffen und bitten hier dringlich um eure Kooperation und sind uns sicher, dass ihr hier einsichtig seid und uns dabei unterstützt, das W:O:A wieder zur geilsten Metalparty des Jahres zu machen. Ansonsten kann es passieren, dass wir campen und parken trennen müssen.Statementdes Wacken