Ein bisschen hat man sich ja schon über die eher magere Hallentour zum kommenden Album The 2nd Law gewundert, innerhalb derer Muse von Oktober bis Dezember nur zwei Mal Halt in Deutschland machen. Die Erklärung jetzt: Das britische Trio wird im Sommer 2013 für Freiluftkonzerte noch einmal touren, wie der Open Air Guide berichtet.

Es war eine bombastische Showproduktion, mit der Muse ihre Fans im Sommer 2010 in den Stadien Europas verwöhnten: eine pyramidenförmige, raumtiefe Bühne, die George Orwells Beschreibung des Ministeriums der Liebe in 1984 nachempfunden war, Konfettikanonen, Rauchschwaden, bunte, aufwändige Stagevisuals, trommelnde Protestanten und ein über die Mengen schwebendes Ufo inklusive Ballontänzer. Ganz zu schweigen von dem fetzigen Live-Sound der Band.

Wer mit dem Prinzip der Band („The bigger, the better“) vertraut ist, konnte sich schon ausrechnen, dass zum Nachfolge-LP von The Resistance wieder eine Stadion Tour im mindestens gleichen Umfang folgen würde. Frontman Matt Bellamy wird hier im Interview mit dem britischen Classic Rock konkreter: Geplant seien auf jeden Fall wieder eine Reihe von Freiluftkonzerten, die allerdings noch etwas spektakulärer ausfallen sollen.

Das kommende, sechste Studioalbum erscheint übrigens nicht wie geplant am 17. September. Das Releasedatum von The 2nd Law wurde um zwei Wochen auf den 01. Oktober verschoben. Nach der Pre-Single und dem offiziellen Olympiasong Survival, erscheint am 20. August die erste Single namens Madness.

[tourdaten]muse[/tourdaten]