Eine schlimme Nachricht aus England. Nachdem der Tourbus der Metalband Baroness heute morgen einen zehn Meter tiefen Viadukt herabstürzte, mussten neun Personen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

[Update 23:39 Uhr: Erwartungsgemäss wurden alle drei ursprünglich fürs Wochenende geplanten Festivalshows abgesagt. Ob Highfield und Area4 so kurzfristig Ersatz rekrutieren können bleibt vorerst offen.]

[Update 18:13 Uhr: Vor wenigen Minuten postet Baroness folgendes Update per Facebook:

Baroness were in a serious bus accident last night near Bath, England. The band members and crew are recovering at local hospitals. All tour dates are postponed until further notice.Baronessvia Facebook

Bis auf weiteres sind also alle weiteren Tourdaten verschoben.]

 

Erst gestern war der Bus von Mando Diao in Ungarn auf dem Weg zum Flughafen kräftig durchgeschüttelt und gestaucht worden. Der Unfall verlief im Gegensatz zu dem heutigen von Baroness allerdings ziemlich glimpflich.

Laut Informationen des britischen TV Senders ITV befanden sich Baroness auf dem Weg nach von Bristol nach Southampton. Der Tourbus war mit neun Insassen besetzt. Sieben davon brachte man im nahegelegenen Royal United Hospital in Bath unter. Zwei weitere wurden aufgrund schwererer Verletzungen ein eine Spezialklinik nach Bristol verfrachtet.
Bisher ist noch unklar welche Ursache der Unfall hatte, jedoch wird vermutet, dass starker Regen und dadurch resultierende schlechte Straßenverhältnisse eine Rolle spielen könnten.
Zum genauen Gesundheitszustand der Insassen wurde bisher noch nichts vermeldet. Auch ist nicht bekannt ob es sich bei den beiden schwerer Verletzten um Band- oder Crewmitglieder handelt.

Baroness sollten an kommenden Wochenende eigentlich drei Festivalauftritte beim Pukkelpop, Highfield und Area4 bestreiten. Diese werden vermutlich nicht wahrgenommen werden können.