glastonbury2009_logoDieses Jahr könnte die alterwürdige Worthy Farm im englischen Pilton eine Premiere erleben. Erstmals in der 29jährigen Geschichte des Glastonbury könnte es erstmals 4 statt der traditionellen 3 Headliner erleben. Damit koketierte Veranstalter Michael Eavis gestern gegenüber der Presse im Rahmen der Midem Musikkonferenz in Cannes.

Auf die Frage wie er an 3 Musiktagen 4 Headliner verteilen wolle antwortete er, man würde Samstag Nacht zwei davon auftreten lassen. Wenn sich das Problem denn überhaupt stelle und man von allen 4 angefragten Bands die zusagen bekommen würde. Die Chancen dazu stünden gut, man stehe  mit allen 4 Acts kurz vor den Vertragsabschlüssen.

Konkrete Namen nannte Eavis nicht. Er sprach nur davon, dass man mit 2 britischen und 2 amerikanischen Bands verhandele. Die Gerüchteküche auf efestivals kalkuliert mit Radiohead, Bruce Springsteen, Neil Young und Blur. Auch Madonna befindet sich in der erweiterten Auswahl an Verdächtigen.