Ein stürmischer Auftakt gestern beim Chiemsee Reggae Summer. Das brachte 600 Besuchern des Festivals eine spontane Besichtigungstour der örtlichen Reithalle, alle anderen mussten selbst sehen, wie sie sie sich und Gepäck ins trockene bringen. Das Ergebnis ist am Tag darauf auf dem Campingplatz zu bestaunen. Der heimliche Headliner dabei: Gaffa-Tape. Aber das kennen wir ja von anderen Festivals. Eine Fotoserie.

Zeltmodell: Abdeckplane. Sieht abenteuerlich aus, soll gestern Abend die Situation aber entspannt haben, nachdem die Ausgangsvariante dem Wasser nicht mehr standhalten konnte
Moderne Kunst auf dem Chiemsee Reggae Summer Teil 1. Verantwortlich ist die Gruppe links. Das verwendete Ketchup dürfte zwar beim zu erwartenden Regen abgewaschen werden, bis dahin langt es aber, um vorbeigehende Festivalbesucher wunderbar zu unterhalten.
Zaunkunst am Chiemsee Reggae Summer, zur besseren Kenntlichkeit einmal horizontal gespiegelt. Weckt das Bedürfnis, ein "E" zu kaufen, um das Kunstwerk zu vollenden.
Eine "Bieraffe" mit viel Liebe zum Detail: Als Augen und Halskette dienen Bierverschlüsse. Ganze 10 Minuten wollen die Macher gebraucht haben. Das momentane Höchstgebot stünde bei 30.000 Euro, das Kunstwerk sei aber bis Sonntag unverkäuflich. Nächstes Projekt: Eine Katze für die Nachbarn.
Gemütlich. Ein richtiger Zeltpalast. Die Bierdosen am Boden und die Karre am Eingang lassen zwar auf Bewohner schließen, das diese das "Zelt" im Laufe des Wochenendes auch einmal verlassen werden, ist dagegen unwahrscheinlich.
Nicht gerade einladend für Gäste. Schuld sind die Nachbarn, verraten die Zaunbauer Stephi und Vanessa: Mehrere Stunden voller rassistischer Parolen am gestrigen Abend waren einfach zu viel für die beiden. Jetzt trennt sie ein großräumig abgesteckter Bereich vom Rest des Campingplatzes. Fast schon wieder luxuriös
Graffiti auf dem CRS. Eindeutig kenntbar gemacht: Das Fick-Zelt
Windschäden. Ein halbierter Pavillon, fürs drunter sitzen langt es noch. Wenigstens eine der abgebauten Stangen konnte als Hut- und Handtuchhalter weiterverwendet werden.
Sollte wohl ein Versorgungszelt werden...
Trichterkonstruktion. Wohl eher etwas für trinkfeste Festivalbesucher
Auf dem Gelände läuft das Programm mittlerweile auch. Nosliw durfte um 17 Uhr die Hauptbühne offiziell eröffnen.