Dave Grohl am Highfield 2011

Am Morgen wendet sich Dave Grohl an die Fans und bittet sie nicht weiter in Panik zu verfallen. Seine Ansage, man spiele die „letzte Show für eine lange Zeit„, hätte er lediglich auf England bezogen. Nicht etwa auf Europa oder gar die ganze Welt. Kollektives Aufatmen der Fans auf dem Planeten ist die Folge. 

Es scheint als habe Grohl bei der Headlinershow am Reading Festival kurz mal das Internet und den Livestream des Konzerts ausgeblendet, als er die markanten Worte fallen lies: „You guys realise we’ve got a lot of songs to play. It’s the last show of the tour and it’s the last show for a long time.“

Diese zwei Sätze versetzten das Netz und Fans der Band gleichermassen in Wallung. Weltweit.
Wie das relativierende Statement nun zeigt, scheint alle Aufregung umsonst gewesen zu sein. Die Foos werden im September noch vier Shows in Amerika spielen und die Sache dann etwas langsamer angehen lassen, heisst es aus dem Umfeld der Band.

Jeesh! Relax…..I was only talking TO England!! ABOUT England..Stop eavesdropping internets! xoxo DaveDave Grohlvia Facebook

Absolut abwegig war einen Bandpause aber nicht. Schliesslich betourt man das aktuelle Album nun schon seit eineinhalb Jahren ohne grössere Unterbrechungen. Zudem griffen die Foo Fighters schon einmal auf das Mittel Bandpause zurück um den Kopf wieder frei zu bekommen.
Es war im September 2008, als Grohl sich und seiner Band eine längere Pause verordnete. Damals lagen gerade die bombastischen, ausverkauften Wembley Shows hinter ihnen. Die Band fühlte sich ausgelaugt und überspielt. Man wollte erstmal Abstand nehmen und dann zurückkehren, wenn die Fans einen wieder wirklich vermissen würden. Das war nach Empfinden der Musiker 2011 der Fall, als sie mit der Veröffentlichung der handgemachten Platte „Wasting Lights“ ein ganz neues Popularitätslevel erklimmen konnten.