3 Doors Down (Foto: Frank Ockenfels)

Generell tendieren amerikanische Künstler eher dazu mit den Demokraten zu sympathisieren. Republikaner haben bei den Kreativen eher einen schweren Stand. Das gilt nicht für 3 Doors Down. Die sorgten gestern beim Nominierungsparteitag der republikanischen Party mit der Premiere ihres Songs „One Light“ für Auflockerung. Oder auch nicht.

Auch das am Ende von Sänger Brad Arnold in die Runde gerufene „God Bless You My Friends“ konnte nicht darüber hinwegtäuschen dass grosse Teile des vornehmlich vornehmlich älteren Publikums durchaus verhalten auf die Darbietung reagierten. Einige schienen sich gar durch die Anwesenheit der Rockband gestört zu fühlen.

Diese Vorlage nahm die Twittersphäre natürlich dankend auf. So liess beispielsweise CNN’s Lisa Desjardins wissen: