Das diesjährige Bestival lockte tausende wegen seines starbesetzten Programms auf die Isle Of Wight. Sie alle verbrachten mit Stevie Wonder, New Order, Frank Ocean, Sigur Ros und The xx ein ausgelassenes Wochenende in wohliger Atmosphäre. In Erinnerung bleiben wird das Bestival aber für ein Unglück, das es selbst gar nicht zu verantworten hat.

Für über 50 Besucher sollte das Festival in einer Tragödie enden. Auf der Heimfahrt nach Liverpool kamen sie in der Nacht auf Montag mit ihrem privat gecharteten Reisebus in der Nähe von Surrey von der Strasse ab. Der Bus kollidierte mit einem Baum und überschlug sich. Traurige Bilanz: 50 Verletzte und 3 Tote.

Der Fahrer und zwei der Passagiere waren auf der Stelle tot. Die 50 übrigen Insassen -alle zwischen 22 und 28 Jahren alt- wurden mit teils gravierenden Verletzungen auf die umliegenden Krankenhäuser verteilt.

„Lebensverändernde Verletzungen“

Polizeisprecher Richard Mallett führt gegenüber dem London Evening Standard aus: „Einige der Verletzungen sind so schwerwiegend, dass die Betroffenen Gliedmassen verlieren könnten. Es gibt Personen mit Verletzungen, die das Leben verändern werden. Die Auswirkungen werden auf Jahre zu spüren sein. Unsere Herzen sind bei deren Familien.“

Unfallursache unklar

Als Ursache für den Unfall schliesst die Polizei den Zustand der Strasse und zur Unfallzeit vorherrschende Wetterbedingungen aus. Auch soll kein anderes Fahrzeug beteiligt gewesen sein. Das involvieren Busunternehmen behauptet ferner, der Mann hinterm Steuer habe die Fahrt ausgeruht angetreten.
Die Polizei geht nun unter anderem der Frage nach, warum der 51-Sitzer mit 53 Personen überladen war.

Auf seiner Facebookseite spricht das Festival sein Bedauern über den Vorfall aus, der natürlich einen Schatten auf die Veranstaltung wirft. Auch wenn, und das sollte man betonen, das Bestival sich natürlich nichts zu schulden hat kommen lassen. Ein derartiger Unfall hätte potentiell auch jeder anderen Reisegruppe passieren können.

Devastating news re coach crash, our thoughts are with the relatives of those affected by this tragic incident. We are currently liaising with Surrey Police to establish the facts. A casualty bureau number has been set up and people concerned about passengers on board the coach should call 0800 056 0154.