Green Day performten gestern beim iHeartRadio Festival in Las Vegas. Und ganz sicher hinterliessen sie bleibenden Eindruck. Statt der vereinbarten 45 Minuten wurde das Set der Punkrocker kurzfristig auf 25 Minuten gestaucht. Diplomatisch formuliert war Billie Joe Armstrong damit nicht einverstanden und verschwand ohne intakte Gitarre und mit deftigen Worten von der Bühne. 

[UPDATE 23.09. 22:20 Uhr: Billie Joes Ausbruch scheint teilweise auch auf Drogen zurückzuführen zu sein. Der Sänger geht in und auf Entzug.]

Im Vorfeld hatten Rihanna und besonders Usher ihre Konzerte weit überzogen. Dem Veranstalter fehlten 20 Minuten Zeit. Die schnitten sie einfach Green Day aus dem Konzert, wohl ohne das vorher ausreichend kommuniziert zu haben.

Die Green Day Show war gerademal 20 Minuten alt. Auf halbem Weg durch Basket Case brach Billie Joe ab und wollte einen neuen Song spielen. Per Videowall musste er aber realisieren, dass sie nur noch eine Minute Bühnenzeit hatten. Da erinnert sich Armstrong an seine Punkwurzeln. Er richtete deftige Worte ans Publikum und den Veranstalter ehe er seine Gitarre zerschmettert und wutentbrannt die Bühne verlässt. That’s Punkrock. Seht selbst.

Gestern erschien mit ¡Uno! Green Days erster Teil der Albumtrilogie. Das gesamte Wochenende über gibt es die DRM-freien MP3s bei Amazon für 5 Euro. Testhören lässt sich die Platte nur mit Facebook Account bei Warner Music.

 

 

 

1 KOMMENTAR

Comments are closed.