Am Ende hat es nicht für den ersten Platz gereicht. Laing („Morgens immer müde“, Sachsen) und Ich Kann Fliegen („Mich kann nur Liebe retten“, Niedersachsen) schafften überraschend den Sprung aufs Treppchen,   den Sieger des Bundesvision Song Contests konnten sie am Ende aber nicht vom Thron stoßen.

Der Gewinner hatte sich (wir verzichten auf Nennung hier bewusst) dank riesiger Fanbase genügend Telefonanrufe gesichert, um den Bundesvision Song Contest 2013 nach Baden-Württemberg zu holen. Die Sympathien des Publikums gewannen sie dagegen nicht: Buhrufe begleiteten den zweiten Auftritt des Duos am Ende des Abends.

Wie wir es fanden, lässt sich in unserem Liveticker nachlesen, eine Übersicht zu den Teilnehmern findet sich hier.

Bundesvision Song Contest 2012 – Das Ergebnis

2 Laing („Morgens immer müde“) Sachsen (142)
3 Ich Kann Fliegen  („Mich kann nur Liebe retten“) Niedersachen (109)
4 Luxuslärm („Liebt sie dich wie ich?“) Nordrhein-Westfalen (97)
5 Die Orsons feat. Cro („Horst & Monika“)   Saarland (92)
6 Vierkanttretlager („Fotoalbum“) Schleswig-Holstein (76)
7 B-Tight („Drinne“) Berlin (50)
8 The Love Bülow („Nie mehr“) Mecklenburg-Vorpommern (41)
9 Maras April („Himmel aus Eis“) Thüringen (33)
10 Der König tanzt („Häuserwand“)  Hamburg (28)
11 Pickers („1000 Meilen“) Rheinland-Pfalz (20)
12 Cris Cosmo („Herzschlag“) Hessen (19)
13 Schné („Alles aus Liebe“) Bremen (18)
14 Fiva & Das Phantom Orchester („Die Stadt gehört wieder mir“)Bayern (13)
15 Johanna Zeul („Sandmann“) Sachsen-Anhalt (10)
16 Mellow Mark feat. Nina Maleika („Bleib bei mir“) Brandenburg (8)