Nachdem MTV bereits Entwarnung in Sachen Foo Fighters Auflösung gegeben hat, meldet sich Dave Grohl mit Details zu Wort. Er wischt alle aufgebauschten Spekulationen beiseite und kündigt eine Rückkehr der Foo Fighters an. Wann sagt er nicht, weil er es wohl selber nicht weiss.

Dave Grohl am Highfield 2011

In seinem offenen Brief an die Fangemeinde dankt er zunächst allen für ein unglaubliches Jahr. Nie hätte er vor 18 Jahren einen Gedanken daran verschwendet mit den Foo Fighters einmal so hoch in den kontemporären Rockolymp steigen zu dürfen. Es habe durchaus Zeiten gegeben in denen er das Ende der Band vor Augen hatte und er aufgeben hätte wollen. Dann aber wurde ihm klar: Die Foo Fighters sind sein Leben, seine Familie und seine Welt – und die kann man nicht einfach so aufgeben. Klingt nach einer Liebeserklärung? Finde ich auch.

„Manchmal ist es gut sie in die Garage zu stellen“

Für den Moment müsse man aber einmal wieder getrennte Wege gehen, gerade um diese Band zu erhalten. Grohl sieht die regelmässigen Bandpausen als Frischzellenkur für alle Beteiligten, als einer der Faktoren warum es die Foo Fighters auch nach nahezu zwei Dekaden überhaupt noch gibt.

Die letzte gemeinsame Schaffenspause nahm ihren Anfang Ende 2008 und dauerte knapp 2 Jahre. Wir alle wissen dass die Foo Fighters letztlich eine furiose Rückkehr mit Wasting Lights, einem ihrer bislang erfolgreichsten Alben, feierten.

Langeweile nicht in Sicht

Grohl ist zwar kein Jack White, doch hat auch er immer ein paar alternative Projekte zur Hand. 2009 und 2010 schloss er sich mit Josh Homme und John Paul Jones zu Them Crooked Vultures zusammen. Man bastelte ein Album und bereicherte den Festivalsommer 2010. Vielleicht gräbt man die „Supergroup“ ja mittelfristig wieder aus. Ein zweites Album war ja direkt nach Erscheinen des ersten angekündigt – lässt aber auf sich warten.

Dafür müsste natürlich auch Josh Homme Zeit haben. Der ist nächsten Sommer aber erst einmal mit seiner grossen Liebe, den Queens Of The Stone Age, auf Europas Festivals unterwegs.

Egal. Zunächst hat Dave Grohl sowieso anderes zu tun als Musik zu machen. Das „wichtigste Projekt an dem er je gearbeitet hat“ wartet auf Fertigstellung: Der Dokumentarfilm Sound City bei dem er die Grössen des Musikbusiness persönliche Geschichten über die Sound City-Studios erzählen lässt.

>> Foo Fighters im Forum

Dave Grohls offener Brief im Original:

Hey everyone…

Dave here. Just wanted to write and thank you all again from the bottom of my heart for another incredible year. (Our 18th, to be exact!) We truly never could have done any of this without you…

Never in my wildest dreams did I think Foo Fighters would make it this far. I never thought we COULD make it this far, to be honest. There were times when I didn’t think the band would survive. There were times when I wanted to give up. But… I can’t give up this band. And I never will. Because it’s not just a band to me. It’s my life. It’s my family. It’s my world.

Yes… I was serious. I’m not sure when the Foo Fighters are going to play again. It feels strange to say that, but it’s a good thing for all of us to go away for a while. It’s one of the reasons we’re still here. Make sense? I never want to NOT be in this band. So, sometimes it’s good to just… put it back in the garage for a while…But, no gold watches or vacations just yet… I’ll be focusing all of my energy on finishing up my Sound City documentary film and album for worldwide release in the very near future. A year in the making, it could be the biggest, most important project I’ve ever worked on. Get ready… it’s coming.Me, Taylor, Nate, Pat, Chris, and Rami… I’m sure we’ll all see you out there… somewhere…Thank you, thank you, thank you…Dave