Gemessen an der Zahl der Ausrufezeichen in Tom Delonges Tweet muss die Erleichterung bei Blink-182 ziemlich gross sein.  Nach nur einem Album kehrt die Band ihrem Label Interscope den Rücken und will fortan unabhängig weitermachen.

Auf Geffen folgte zum Comeback Interscope. Ab sofort wollen Blink-182 ihre Musik selber vermarkten. Delonge machte den Abschied vom Label gestern auf Twitter mit den Worten „Freedom!! Blink as of today, is now an independent Artist!!!!!“ öffentlich. Untermalt wird die Aussage durch ein angehängtes Standbild aus dem Film Braveheart. Es zeigt einen schreienden, blutverspritzen Mel Gibson.

Hintergrund des Abschieds könnte Ärger im Vorfeld der „Neigborhoods„-Veröffentlichung sein. Damals kam die Band nicht wirklich in die Puschen. Das misfiel Interscope und man setzte der Band eine strikte Deadline um das Album fertigzustellen.

Erst kürzlich lies die Band wissen, dass man sich nach der Tour Anfang 2013 intensiv mit einem neuen Longplayer auseinandersetzen wird.