Eine Nacht lang durften Anhänger von Rock am Ring und Rock im Park von einer süssen Headlinerüberraschung träumen. Ein gestern aufgetauchter Flyer wies eine grosse Festivaltour von Bon Jovi im kommenden Jahr aus. Auch MLKs Junifestivals standen darauf. Mit Bekanntgabe des UK-Legs der Bon Jovi Welttournee zerschlagen sich die Hoffnungen auf eine Wiederholung von 1995.

Fake-Flyer

Schon gestern wurde bemängelt, dass der Flyer jegliche Professionalität vermissen lies. Die Anordnung der diversen Plattenlabels und deren schiere Quantität warfen Zweifel auf. Begründete, wie sich am Morgen herausstellte.

Die UK-Daten von Bon Jovi schliessen ein gleichzeitiges Engagement bei Rock am Ring und Rock im Park aus, denn die Amerikaner sind an diesem Wochenende Samstag und Sonntag bereits in Manchester und Birmingham eingeplant. Somit verlieren auch die anderen Daten des Flyers ihr letztes bisschen Kredibilität.

Zum ersten und bislang einzigen Mal gastierten Bon Jovi im Jahre 1995 bei Rock am Ring. Dabei wird es vorerst bleiben.
Deutschland und die Marek Lieberberg Konzertagentur dürfte aber nicht ganz ohne Tourstation bleiben. Das Münchner Olympiastadion ist schliesslich einer der liebsten europäischen Stationen, wird von John Bon Jovi auch gerne mal als „Wohnzimmer“ bezeichnet.
Mit der offiziellen Verkündung weiteren Europadaten ist in den nächsten Tagen und Wochen zu rechnen.

 

Die ersten Europadaten im Überblick:

08/06/13 Manchester Etihad Stadium
09/06/13 Birmingham Villa Park
12/06/13 Cardiff Cardiff Stadium
13/06/13 Sunderland Stadium Of Light
15/06/13 Slane, Ire Slane Castle
03/07/13 Glasgow Hampden Park National Stadium

3 KOMMENTARE

  1. bon jovi wäre ne tolle sache gewesen, ist denke ich auch eine band die den altersschnitt mal wieder ein bisschen gehoben hätte und mit der sich so gut wie jeder anfreunden kann, ich hätte mich gefreut

    • Aber was genau bedeutet „passt nicht“? Passen Kings Of Leon oder The Killers besser?
      Die gleichen Leute, die über einen solchen Headliner meckern schimpfen an anderen Tagen über die sich ständig wiederholenden Namen in der Kopfzeile.
      Ich persönlich hätte überhaupt nichts dagegen wenn Bon Jovi als Überraschung präsentiert worden wären. Im Gegenteil.

Comments are closed.