Kleinere Festivals mit günstigen Eintrittspreisen und einem oftmals überraschend gutem Line Up gibt es viele. Die meisten etablieren sich in ihrer Region, ein paar machen auch überregional von sich Reden und ganz wenige schaffen den Sprung Richtung medium-size Festival mit einen gewissen Bekannheitsgrad. Wohin der Weg geht ist meistens nicht gewiss. Man kann lediglich spekulieren und hoffen gut geplant zu haben. Ein heißer Kandidat, der schon bald vom kleinen Regionlafestival aufzusteigen kann, ist das Maifeld Derby in Mannheim. Heute wurden die ersten Programmpunkte für 2013 gesetzt.

2011, bei der Premiere, gab es noch Unterstützung vom Wahlmannheimer Konstantin Gropper und Get Well Soon. Doch schon damals schlichen sich auch andere wie Mikroboy oder auch Katzenjammer in das LineUp. Ein Jahr später gab es aber schon eine deutliche Steigerung. Zwar immer noch an zwei Tagen, dafür aber mit vielen hochkarätigen Acts, bedenkt man den günstigen Preis von nur 40€ für das gesamte Wochenende. Als Headliner wurden die Blood Red Shoes und Friska Viljor gebucht und dazu mit Frittenbude eine Band, die immer geht, da sie auf keinem Festival, ungeachtet von Größe und Musikrichtung, fehlen dürfen. Aber auch Geheimtipps wie Vierkanttretlager oder Sizarr (die leider ihren Auftritt aufgrund von Unwetterwarnungen absagen mussten), die sich momentan einen Namen machen, wurde eine Plattform geboten. Viel Potential also, dass genutzt werden will.

Wer sich vergrößern will kann sich dabei aber nicht nur auf Bands beschränken. Das hat das Maifeld Derby auch erkannt und sich von einem 2-Tages- auf ein 3-Tages-Festival ausgeweitet. Der Termin steht: 31.05.-02.06.2013. Fehlen nur noch die Bands, die dann heute via Facebook peu a peu bekannt gegeben wurden. 50 Acts sind angestrebt, 9 davon gab es in der ersten Welle:

WHY?
Efterklang
Wallis Bird
Sizarr
SEA + AIR
SchnAAk
Streaming Satellites
Caroline Keating
Royale Canoe

Auffällig dabei ist, dass man alte Bekannt, oder solche, die es gerne werden wollten, wieder findet.
Wallis Bird, die schon beim ersten Maifeld Derby mit von der Partie war, wurde genauso gebucht wie Sizarr, die, wie oben erwähnt, ihren Auftritt 2012 aufgrund von Unwetterwarnungen absagen mussten. SchnAAk waren ebenfalls dieses Jahr angekündigt, konnten aber nicht auftreten, da sich die Hälfte der Bandmitglieder zu dieser Zeit noch in Afrika befand. Diese beiden waren also mehr oder weniger absehbar. Und bei den verbleibenden 6?

Da bleiben die ganz großen Namen bisher jedoch noch aus. Einzig Elfterklang und WHY? können bei einigen für Euphorie sorgen. Aber eben auch nur bei denen, die sie zuvor schon kennen. Das große Publikum kann man damit aber nicht erreichen. Zwar sind die Acts alle samt sehr vielversprechend, ein richtiges Zugpferd ist allerdings nicht dabei. Das kann aber noch kommen. Bleibt also abzuwarten was die anderen 41 Acts bringen werden und ob sich das Maifeld Derby nicht nur tagestechnisch noch einmal steigern kann.

Tickets gibt es ab sofort auf der Homepage für aktuell 38,00€