Den Münchner Zenith macht nicht jede Band voll, fasst er doch immerhin 6.000 Menschen: Ob The XX, Sigur Rós oder The Killers, auch lange nach Vorverkaufsstart sind noch Tickets für die Konzerte im Zenith München verfügbar. Anders ist das bei Mumford & Sons: Wenige Stunden nach Beginn des Ticketings sind alle Karten vergriffen. Für die anderen Konzerte in Deutschland gibt es derzeit noch Tickets.

Bereits gegen Mittag kamen erste Besucher via Google auf Festivalisten, um noch Tickets für Mumford And Sons in München zu finden. Der Grund: Eventim meldete ein „Derzeit nicht verfügbar“. Mittlerweile hat die Location Zenith den Ausverkauf offiziell bestätigt. Auch die Tickets für Bern und Wien sind bereits vergriffen.

Der beeindruckende Vorverkauf ist der eindeutige Beleg für den rasanten Aufstieg von Mumford And Sons: Schon bevor das zweite Album, „Babel“, draußen war, freute die Indiefraktion unter den Hurricane und Southside Gängern in diesem Jahr kaum eine Bestätigung mehr.

Für die Band heißt das: Die Locations dürften spätestens bei der nächsten Tour noch größer werden. Und auf (großen) Festivals rückt eine Spitzenposition in immer greifbarere Nähe. Zumindest wenn der Hype anhält.

[tourdaten]mumford-and-sons[/tourdaten]

3 KOMMENTARE

    • stadthalle? schwachsinn, die leute haben bereits ihre sitzplatz einteilung, wie stellst du dir das vor?

      • ist in der Regel kein Problem. wurde auch schon öfter so gehandhabt, beispielsweise Katy Perry vom Gasometer in die Stadthalle oder die Kaiser Chiefs von der Stadthalle in den Gasometer. Dabei geht man bei den Sitzplätzen so vor, dass jene die bereits einen Sitzplatz im Gasometer gebucht haben die besseren Kategorien in der Stadthalle zugewiesen. Dabei wird vom System natürlich drauf geachtet, dass Besucher die vorher nebeneinander saßen auch im neuen Plan nebeneinandersitzen. Die übrigen, „schlechten“ Kategorien werden dann zum Verkauf freigegeben

Comments are closed.