Auf den Bühnen der Welt machen sie sich in den letzten Jahren unheimlich rar. Nur wenige, selektierte Shows spielten Kraftwerk in den letzten Jahren. Umso größer ist der Ansturm, wenn die Elektropioniere mal wieder live zu bewundern sind.

Kraftwerk Roboter Cité-1 © Peter Boettcher / Kraftwerk / Sprüth Magers

Kraftwerk sind, da sind sich die meisten wohl einig, die Pioniere, für einige sogar die Erfinder der elektronischen Musik. Elf Alben in über 40 Jahren Bandgeschichte sorgten dafür, dass Kraftwerk zu den wohl bekanntesten deutschen Bands weltweit gehören.
Kein Wunder, dass die Karten für die rar gesähten Konzerte der Düsseldorfer schnell vergriffen sind. So geschehen auch dieses Mal.

Kraftwerk kündigten an, an acht Abenden in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf jeweils eines ihrer Alben in voller Länge zu spielen. Die Daten sehen wie folgt aus:

Freitag, 11. Januar 2013 – 1. Autobahn (1974)
Samstag, 12. Januar 2013 – 2. Radio-Aktivität (1975)
Sonntag, 13. Januar 2013 – 3. Trans Europa Express (1977)
Mittwoch, 16. Januar 2013 – 4. Die Mensch-Maschine (1978)
Donnerstag, 17. Januar 2013 – 5. Computerwelt (1981)
Freitag, 18. Januar 2013 – 6. Techno Pop (1986)
Samstag, 19. Januar 2013 – 7. The Mix (1991)
Sonntag, 20. Januar 2013 – 8. Tour de France (2003)

Da die insgesamt ca. 7000 Tickets für jedes dieser Konzerte binnen weniger Minuten vergriffen waren, wurden heute nochmal zwei Mitternachtskonzerte am 18. und 19. Januar bestätigt.
Alle Tickets für diese Konzerte waren ebenfalls binnen weniger Minuten vergriffen. Glücklich also, wer sich als Besitzer einer Karte bezeichnen kann.