Der momentane Pächter des Nürburgrings, die Nürburgring Automotive GmbH, sieht monatelange Verhandlungen mit dem Nürburgring-Sanierer laut der Rhein Zeitung gescheitert. Nun droht ein Rechtsstreit – mit unabsehbaren Folgen für Veranstaltungen wie Formel1, aber auch Rock am Ring (Update, 14.11: Marek Lieberberg weist das klar zurück).

von Thomas Peter und Manuel Hofmann

Rock am Ring: Zukunft am Nürburgring (wieder) fraglich?

Zumindest wenn man den Worten der Nürburgring-Pächter glauben schenken mag sind durch den Abbruch der Gespräche Nürburgring-Veranstaltungen im kommenden Jahr wieder gefährdet. Dazu gehört auch Rock am Ring. Die Lage ist ziemlich verworren, wir versuchen uns an einer Deutung.

Worum geht es?
Kurz gesprochen streiten sich Land und Pächter um Pachtzahlungen. Die vom Pächter als gescheitert betrachteten Verhandlungen sollten einen langwierigen Rechtsstreit vermeiden, der die Handlungsfähigkeit des Nürburgrings weiter einschränken würde. Genau diese Unsicherheit hatte schließlich auch die Marek Lieberberg Konzertagentur zögern lassen.

Die Vorgeschichte
Durch viele falsche Entscheidungen war der Nürburgring in finanzielle Schwierigkeiten geraten.
Die unklare Situation durch die Insolvenz der landeseigenen Nürburgring GmbH hatten vor einigen Monaten Zweifel aufkommen lassen bezüglich der Fortsetzung von Rock am Ring am Nürburgring. Marek Lieberberg gab damals medienwirksam an, sich nach Alternativen umzusehen. Anfang August kam dann das eindeutige “ja” für Rock am Ring am Nürburgring.

Endzeitszenario als Druckmittel?
Man kann das von Sprecher der Nürburgring Automotive GmbH (NAG) vorgezeichnete Endzeitszenario durchaus auch als Mittel verstehen öffentlichen Druck auf den Verhandlungspartner, die Sanierer und das Land, aufzubauen. Die zeigen sich in der Rhein-Zeitung weiterhin verhandlungsbereit: „Wenn die Pächter an den Verhandlungstisch zurückkehren wollen, ist unsere Tür nicht verschlossen.“

Wir können die Situation nicht wirklich einschätzen und baten den Rock am Ring Veranstalter, die Marek Lieberberg Konzertagentur, um eine Stellungnahme. Frühestens morgen rechnen wir mit einer Rückmeldung.