Mit Donots, Montreal und Not Called Jinx kann das Big Day Out fürs Mittelfeld nachlegen. Den zweiten Headliner hat man eingetütet, muss ihn wegen eines Werbeverbots aber noch einige Monate für sich behalten. Ausser vielleicht wenn Rock am Ring sich schnell ausverkauft.

Ingo Donot (Foto: Thomas Peter)

Tierreich und Bookingszene sind sich garnicht unähnlich. Hier und da gibt es Hierarchien, die Abläufe bestimmen. Die Alpha-Tiere kommen vor den Untergeordneten an die Fleisch-Pötte. Auf unseren Fall übertragen: MLK hat Vorrecht bei Band x in NRW und sitzt deshalb am längeren Hebel dem kleinen Anröchter JZI e.V. gegenüber. Der hat sich die Musikgruppe gesichert, darf aber vorerst nicht damit werben. Offiziell bis nach Ende von Rock am Ring. Im Falle eines Ausverkaufs der MLK Festivals aber könnte die Ankündigung vorgezogen werden.

Um wen könnte es sich bei Band X handeln?
Es muss eine Band sein, die im Sommer bei Rock am Ring Auftritt und für das Big Day Out finanzierbar ist. Im aktuellen Ring-LineUp kommen dafür beispielsweise Sportfreunde Stiller (bei Rocco Del Schlacko bereits im LineUp) oder Seeed in Frage.

Mit Deichkind wurde der erste Headliner bereits genannt. Auch das restliche, bisher bekannte  Programm ist gespickt mit bewährten, deutschen Festivalacts wie Madsen, Jennifer Rostock und Donots. Internationale Namen sucht man bisher vergebens.

Nach Auslaufen des Frühbucherangebots bietet das Big Day Out die 2-Tageskarte als Hardcover im Festivaldesign für derzeit knapp 63 Euro feil.

[festival]46302[/festival]