Gerade erst ist „No Line On The Horizon“ erschienen, da spricht U2 bereits vom Nachfolger. Der „Kompagnon“ soll noch vor Jahresfrist in den Handel kommen und  nachdenklicher sein als der aktuellen Release. Das Material dafür stammt aus den Aufnahmesessions für „No Line On The Horizon“.

Das neue Album soll nach der der grossen Sommertour erscheinen. Für die hat man sich Bono zufolge ein neues Konzept erarbeitet, um Open Air-Shows in einem intimen Rahmen zu ermöglichen. Ausserdem werde man als Reaktion auf die weltweite Wirtschafstkrise einige Tickets zu speziell günstigen Preisen anbieten.

[amtap amazon:asin=B001O0EQ5U]

Am Rande des Interviews mit der New York Times lies die Band verlauten, man wolle nicht mit dem traditionellen System brechen. Eigene Alben sollen auch weiterhin via Plattenfirma unters Volk gebracht werden. Das Modell Radiohead ziehe man nicht in Betracht.

My instinct is to stick with the record guys. They have to sell your records or sell the downloads, whatever it ends up being.
To do that, first of all you’ve got to love and understand the music, and right now I’m not seeing any group that rivals the record labels on that front.

Edge