Wieviele Personen stecken eigentlich in Dave Grohl? Eine seltsame, aber legitime Frage, schaut man auf den nimmermüde generierten Output des Foo Fighters Fronters. Kaum hat er sein Debüt als Regisseur und Produzent abgeschlossen, gründet er eine neue Band. Passend zur Premiere des Films erblicken die Sound City Players das Licht der Welt.

Dave Grohl am Highfield

Wer neben Grohl Teil der Band sein wird ist derzeit unklar. Die Pressemeldung spricht von gewichtigen Namen und Special Guests aus dem Film, die erstmals an 18.Januar 2013 im Rahmen des Sundance City Film Festivals im Park City, Utah, gemeinsam performen werden. Dort wird dann auch Grohls Sound City Dokumentation erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Einen Ausblick auf das, was das Premieren-Publikum erwarten könnte, lieferte Dave Grohl jüngst zusammen mit seinen Nirvana Kollegen Smear/Novoselic und Paul McCartney am Mikro. Beim 12-12-12 Benefizkonzert für die Opfer des Hurricane Sandy spielte die All-Star-Formation gemeinsam Cut Me Some Slack, einen Song der auf dem Mitte März erscheinenden Sound City Soundtrack enthalten sein wird.

Andeutungen gab es schon

Letzten Monat im Gespräch mit RollingStone.com hatte Grohl angedeutet, dass er beabsichtige die verschiedenen Premieren-Vorstellungen des Films mit Konzerten eines starlastigen Ensembles garnieren zu wollen. Im Anschluss an das Screening von Sound City wolle man jeweils ein Konzert „mit den coolsten Bands der Welt“ organisieren. Die sollen nicht nur die Musik des Films aufspielen, sondern auch Songs aus ihrem eigenen Repertoire. Man würde schon bald mehr Details verraten können, hiess es damals.

Worum gehts im Film?

Der Dokumentarfilm Sound City beschäftigt sich mit den Sound City Studios, in dem Heroen der Musikgeschichte wie Tom Petty, Fleetwood Mac, Neil Young, Johnny Cash, Nirvana und Metallica ihre erfolgreichsten Platten aufnahmen. Viele der Musiker plaudern aus dem Nähkästchen über ihre ihre ganz persönliche Geschichte mit dem Studio und der Faszination, die von ihm ausging.