Diese Woche noch werden die Black Keys ein Studio beziehen um das achte Album auf den Weg zu bringen.

Während The Black Keys in den USA schon Superstars waren, mauserte sich das Duo hierzulande immer mehr vom Geheimtipp zur ganz grossen Nummer. Nach sieben Alben haben The Black Keys auch in Europa den Durchbruch geschafft. Brother, das wohl bislang kommerziell erfolgreichste Album der The Black Keys, wurde 2010 veröffentlicht und bereitete dem Nachfolger El Camino in 2011 einen fruchtbaren Bodem. Eine überwiegend ausverkaufte  Festival- und Europa-Tournee sowie einer Mega-Show im Madison Square Garden in New York im Frühjahr 2012 folgten. Letztere war innerhalb von 15 Minuten ausverkauft.

Das ungleiche Duo aus Ohio liess gegebüber der britischen NME verlauten, dass sie diese Woche mit der Produktion ihres achtem Studioalbums beginnen. Guitarist Dan Auerbach liess wissen: „We’re going to start making the new album in the second week of January and we’re hoping to have it done by some time in March.“ Er fügte hinzu: „Then we have a couple of weeks of touring, then we’re going to take the summer off, which we haven’t done for a while. The record isn’t written yet, we’ll do it when we get into the studio. This is when we both work best, when we’re dying to make an album. All of our records take place in the studio, in that we make stuff up while we’re there.“

Kurzum: Sommerliche Festivalpläne scheint es nicht zu geben.

Sein Kollege, Drummer Patrick Carney bestätigte kürzlich den Plan für ein neues Black Keys-Album im Jahr 2013 und enthüllt: „It [an album] is definitely gonna happen in 2013. It’s just a matter of how long it takes us to make the album and deciding when we want to get back on the road.“

Von Ende März bis Anfang Mai touren The Black Keys für sieben Konzerte in Amerika.