Black Sabbath haben den doch ziemlich trivialen Titel ihres kommenden Albums bekanntgegeben. 13 soll im Juni veröffentlicht werden, pünktlich zur Festivalsaison.

Zum ersten Mal seit dem 1978er Never Say Die! wird Ozzy Osbourne einer Black Sabbath-Veröffentlichung wieder seine Stimme leihen. An Stelle des Gründungsmitglieds Bill Ward wird aber Rage Against The Machines Brad Wilk die Drumparts einspielen. Für die Produktion verantwortlich zeichnen wird kein geringerer als Rick Rubin, der schon manch einem Klassiker neues Leben einzuhauchen vermochte. Man denke nur an Metallica oder Slayer.

Noch vor dem Release von 13 haben Black Sabbath Konzerte in Neuseeland, Australien und Japan vorgesehen. Vor kurzem erst hat die Band ausserdem verlauten lassen dieses Jahr weltweit so viele Shows wie möglich spielen zu wollen.
2012 musste das Programm wegen einer Krebsdiagnose bei Gitarrist Toni Iommi maximal zusammengestrichen werden. Gleichzeitig brachte der Konflikt mit Drummer Bill Ward Unruhe in Band und Fanlager. Das Gründungsmitglied Ward sah sein Engagement nicht entsprechend (finanziell) gewürdigt und man scheint mittlerweile die Reunion im kompletten Originallineup endgültig abgeschrieben zu haben.

 

Die bisherigen Tourdaten im Überblick:

APRIL 2013
20 Auckland, New Zealand – Vector Arena
22 Auckland, New Zealand – Vector Arena
25 Brisbane, Australia – Entertainment Centre
27 Sydney, Australia – All Phones Arena
29 Melbourne, Australia – Rod Laver Arena

MAY 2013

01 Melbourne, Australia – Rod Laver Arena
04 Perth, Australia – Perth Arena
12 Tokyo, Japan – Ozzfest @ Makuhari Messe