Weil Bandkollege Omar Rodríguez-López das aktuelle Album Noctourniquet nicht betouren wollte, sich stattdessen lieber anderen Projekten verschrieb, erklärt Cedric Bixler-Zavala heute per Twitter das Ende der Prog-Rock-Band Mars Volta. 

Cedric Bixler-Zavala beim Southside 2012

Vielleicht hätte er für sein ziemlich ausschweifendes Statment lieber einen anderen Kanal wählen sollen. Die 140 Zeichen Beschränkung bei Twitter schränkt doch ziemlich ein so dass er für sein Statement ein Sammelsurium an Tweets bemühen muss.

Letztlich drückt er darin seine Frustration gegenüber seinem Kollegen Omar Rodríguez-López aus. Der wäre in Bezug auf The Mars Volta nicht richtig bei der Sache. Seine Konsequenz daraus: „Ich bin nicht länger ein Mitglied von Mars Volta.“
Bixler-Zavala schliesst mit den Worten: „Ich vermute mal, eine Auflösung von Mars Volta bedeutet, dass ich eine neue Band starte und all den Support ignoriere, den die Fans und gegeben haben. Ich hab es wirklich versucht, Leute.“

Seine komplette Geschichte in Tweets:

Mars Volta gingen 2001 aus den Scherben von At The Drive-In hervor. The Mars Volta veröffentlichte sechs Alben und kann auf die Zusammenarbeit mit prominenten Namen wie Flea oder John Frusciante zurücklicken. 2009 gewann die Band den Grammy Award „Best Hard Rock Performance“