Der Mini-Rock-Festival Horb am Neckar e.V. veröffentlichte bereits vergangene Woche die ersten 4 von 18 Bands, die am 22. und 23. August 2008 auf dem Mini-Rock-Festival im süddeutschen Horb am Neckar spielen werden.
Neben südamerikanischen Klängen von Abuela Coca aus Uruguay, den Münsteranern Ghost Of Tom Joad (Myspace) und Die Kleinen Götter (Myspace) vom Bodensee freuen sich bis zu 5000 Musikbegeisterte vor allem auf die bayrische Combo Emil Bulls (Myspace). Die Wiederholungstäter werden bereits zum dritten male Station auf dem Mini-Rock-Festival machen – haben dann also jedes Jahr seit bestehen die Festivalisten unterhalten.

Tickets für 2008 gibt es noch nicht. Sobald sich daran etwas ändert, werde ihr an dieser Stelle Details erfahren.

Abuela Coca (spanisch: Koks-Oma) ist eine 1991 gegründete Band aus Montevideo in Uruguay. Ihr Musikstil ist durch eine Mischung aus Rock, Reggae, Rap und afrikanisch-lateinischen Rhythmen geprägt. Die Bands La Vela Puerca und No Te Va Gustar sagen, dass sie von Abuela Coca inspiriert und maßgeblich beeinflusst wurden.
Die Band bezeichnet ihren Stil als „Tuco“. Sie mischen Rock, Salsa, Reggae, Ragga, Funk, Jazz und traditionelle uruguayanische Stile wie Candombe oder Murga.
Die Liedtexte handeln vom täglichen Leben der Musiker in Uruguay, Politik wird eher poetisch behandelt.

Ghost Of Tom Joad (Myspace) ist eine 2006 gegründete Post-Punk-Band aus Münster.
Die Band nennt als Einfluss The Robocop Kraus und Jimmy Eat World. Laut Produzent Dennis Scheider sagt die Band „stell Dir vor Elliott Smith, Marvin Gaye und Ian MacKaye hätten die Einstürzenden Neubauten gegründet“ (Offizielle Bandbiographie). Die Visions schreibt, „das Kraftvolle ziehen sie aus dem Punk, das Dynamische aus der New Wave[…]“ (Dennis Plauk: Visions Nr. 180)

Die Kleinen Götter sind eine 1996 gegründete Pop-Punk-Band aus Konstanz.

Emil Bulls (Myspace) sind eine Crossover-Band aus München, Bayern. Sie spielt in der Besetzung zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und Sänger/Gitarre.