Die lange Phase der Ungewissheit hat ein Ende und das Mini-Rock einen neuen Standort. Eigentlich ist es der alte. Man zieht zurück auf den Festplatz in Horb. Dadurch scheint das Festival noch kompakter zu werden.

Mini-Rock 2009 Panorama (Bild: Jan Straub)

Bereits 2005-2009 gab der direkt am Neckar gelegene Festplatz dem Festival eine Heimat. 2013 nun darf man auf ihn zurückkehren.
Der gestiegenen Besucherzahl trägt man Rechnung indem das Campingareal um Flächen auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses erweitert wird.

Letztes Jahr konnte ich mir ein Bild vom Mini-Rock machen. Damals noch im Industriegebiet Horb.
Laufwege dürften sich 2013 verkürzen, sowohl vom Auto zum Zelt auch auch vom Camping zu den beiden Bühnen. Darüber hinaus gewinnt man mit dem Neckar eine reizvolle Gelegenheit sich im feuchten Nass aus dem gängigen Festivalbetrieb auszuklinken.

Das nebenstehende Luftbild vermittelt einen ganz guten Eindruck wo die Reise hingeht. Auch wenn die Macher betonen, dass am finalen Geländeplan 2013 noch gearbeitet wird.

Jüngst erweiterte das Mini-Rock zudem sein Teilnehmerfeld um Hoffmaestro & Chraa sowie die Hamburger Indie-Rock-combo Trümmer.