Pünktlich zu Ostern tauchte auf der Facebook-Seite des Highfield Festivals ein Bild auf, welches für den heutigen Mittwoch neue Acts versprach. Schon gestern wurden zwei von ihnen durch Buback Konzerte aufgelistet: Deichkind und Irie Revoltes. Neben ihnen holte man nun auch unter anderem Bad Religion, The Gaslight Anthem und Flogging Molly ins Boot.

Auf eine große Überraschung, auf eine Band, die man überhaupt nicht auf dem Schirm hatte, wartete man vergeblich. Nach der letzten Bandwelle und der Bestätigung des Rock’n’Heim Festivals, wurde den meisten Highfield-Anhängern und Festivalisten klar, dass ein Feuerwerk der internationalen Headliner und exklusiven Bands ausbleiben würde.

Deichkind, Foto: Steffen Neumeister

Das Festival am Störmthaler See setzt auf Altbekanntes, was ja nicht schlecht sein muss.  Angeführt wird die Welle von, den schon seit langem vermuteten aber erst jetzt bestätigten, Deichkind. Die Hamburger werden vermutlich den letzten offenen Headliner-Slot einnehmen. Für die oberen Ränge angelten sich die Booker außerdem Bad Religion und Flogging Molly. Etwas überraschend ist die Bestätigung von The Gaslight Anthem. Die Band aus New Jersey bespielte schon letztes Jahr das Highfield, daher hatte wohl keiner mit einer Bestätigung für diesen Sommer gerechnet.

Mit den Popmusikern Bat For Lashes und dem, in der Festivalisten-Redaktion so geschätzten, Frank Turner, soll das Mittfeld weiter ausgebaut werden. Deutsche Bands dürfen natürlich nicht fehlen und so geben auch Irie Revoltes und Tocotronic den Festival-Fans die Ehre. Abgerundet wird die Bestätigungs-Welle von Alkaline Trio, The Bronx, Disco Ensmble und Hoffmaestro.

Zeitgleich mit den Bands gab das Highfield auch bekannt, dass die Frühbucher-Phase noch bis 16. April anhält. Danach erhöht sich der Ticketpreis um 5€ und Tickets sind für 99 € erhältlich. Dies ist dann der endgültige Ticketpreis, ein Ticket ist also billiger als letztes Jahr.

Alle Neuzugänge im Überblick:
Deichkind
The Gaslight Anthem
Bad Religion
Flogging Molly
Bat For Lashes
Frank Turner & The Sleeping Souls
Tocotronic
Irie Revoltes
Alkaline Trio
The Bronx
Disco Ensemble
Hoffmaestro