Die Nachfrage ist da – das hat man nun auch beim Melt! verstanden und richtet diesen Sommer erstmals eine Green Camping-Zone ein. Anmeldungen für den kostenlosen Service werden ab sofort entgegengenommen.

>> Anmeldung zum Melt! Greencamping
>> Melt! 2013 im Forum

Green Camping ist eine Win-Win-Situation für Veranstalter und Festivalist gleichermassen. Organisatoren reduzieren mit Green Campern ihre Räumungskosten nach dem Festival und verbessern im Optimalfall auch das Müll pro Kopf-Verhältnis. Festivalisten, auf der anderen Seite, finden eine gediegene Alternative zum rauhen Normalocamping, ein Platz auf dem es sich unter Gleichgesinnten saubererm friedlicher und ruhiger zelten lässt. Gerade für ältere Semester ist das interessant und potentiell ein neues Argument Karten zu kaufen.
Oftmals wählen Veranstalter fürs Green Camping zudem besonders günstig gelegene Zonen aus, die beispielsweise Laufwege minimieren. Ob das auch beim Melt! der Fall sein wird, lässt sich aus den vorliegenden Informationen nicht entnehmen.
Einen Green Camping-Bereich anzubieten, das gehört jedenfalls längst zum guten Ton. Schön dass das Melt! nun auch auf den fahrenden Zug aufspringt.

Wer sich kostenlos für das Melt! Green Camp bewerben möchte unterwirft sich einigen Regeln. Dazu gehören eigentlich selbstverständliche Dinge wie respektvoller Umgang mit Campnachbarn und Umwelt, die Einhaltung einer Nachtruhe von 2 bis 8 Uhr morgens, der Verzicht auf ein Stromaggregat und der Wille seinen Müll zu trennen. All diese Punkte sind im Anmeldeformular einzeln mit JA abzunicken bevor man es absenden kann und schliesslich eine Bestätigung erhält. Sie gilt als Platzreservierung, gültig bis 23 Uhr am Donnerstag Abend.
Wer später anreist verwirkt sein Anrecht aufs Green Camping. Potentiell freie Plätze werden vor Ort an Nachrücker vergeben.