Beim Rock Hard wird man dieses Jahr das Alter der Besucher durch verschiedenfarbige Bändchenenden kenntlich machen. Verkaufsständen und Security erleichtert das die Einhaltung der Jugendschutz-Vorgaben.

In drei verschiedene Kategorien werden die Besucher eingeteilt. Jede erhält ein in Details abweichendes Bändchen ums Handgelenk. Eigentlich handelt es sich immer um das gleiche Band, das aber an den Enden verschieden abgeschnitten wird. Unterteilt wird in Festivalisten über 18 Jahre, unter 16 Jahre und im Alter 16-18 Jahre.

Uneingeschränkt Tabak, Zigaretten und Alkohol geniesen dürfen nur Volljährige.
Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren bekommen keine Zigaretten und kein Schnaps ausgehändigt. Im Diskozelt sind sie ohne erwachsene Begleitung nur bis 0 Uhr willkommen.
Unter 16 Jahren ist eine erwachsene Begleitung zwingend notwendig, Alkohol und Tabak sind tabu.

Die Wartezeiten am Bändchenumtausch dürften sich dadurch verlängern, schliesslich muss theoretisch von jedem Besucher das Alter kontrolliert werden. Da sich das Rock Hard aber eher an eine ältere Klientel wendet, wird wohl nicht jeder seinen Ausweis wirklich vorlegen müssen.