Ob As I Lay Dying ihre europäische Tour im August wirklich durchziehen ist seit dem frühen Morgen ungewisser denn je. Seitdem nämlich ist klar: Sie motten ihre Instrumente vorerst ein und werden nicht wie geplant als Support von Killswitch Engage durch Nordamerika ziehen.

Bis Anfang Juli hinein hätten sich die Termine mit Killswitch Engage gezogen. Wegen der anhaltenden Unsicherheit um Sänger Tim Lambesis sagen As I Lay Dying aber ihre Teilnahme ab. Man wolle erst einmal die aktuelle Sachlage klären und so lange nicht touren.

Killswitch Engage reagiert prompt

Dass diese Entscheidung schon länger gefallen ist zeigt die Reaktion von Killswitch Engage: Keine drei Stunden nach dem offiziellen Auschecken von As I Lay Dying präsentierte man mit Darkest Hour und The Word Alive den Ersatz für die offenen Support-Slots.

9 Jahre Knast drohen

Neben einigen weiteren unappetitlichen Details wurde in den letzten Tagen das mögliche Strafmass bekannt: Lambesis drohen bis zu 9 Jahre Freiheitsentzug, sollte das Gericht ihn für schuldig erklären.
Ihm wird zur Last gelegt einen Killer angeheuert zu haben
, der seine Frau umbringen hätte sollen. Seit Anfang Mai sitzt der Sänger wegen dieses Vorwurfs in Untersuchungshaft.

Festivalteilnahmen weiterhin ungeklärt

Kommenden August sollten As I Lay Dying bei zahlreichen Festivals mitwirken, darunter Szene Open Air, Wacken, Getaway Rock, Pukkelpop, Elbriot und X Rockfest. Ziemlich sicher schauen sich die Verantwortlichen bereits nach Alternativen um.

 

Das Statement von As I Lay Dying im Wortlaut:

To our fans,

In light of recent events, As I Lay Dying will unfortunately not be taking part in the upcoming tour with Killswitch Engage. Given the circumstances, we feel that it is best for the band to be off the road while the current situation gets sorted. We’d like to thank all of our fans for their ongoing support at this difficult time.

-Jordan, Nick, Phil, and Josh