Vor dem Wochenende wurde bekannt, dass die schwedische Peace and Love INC Insolvenz anmelden muss. Das von ihr veranstaltete Peace And Love Festival war damit Geschichte. Heute schlägt es auch direkt in unserer unmittelbaren Umgebung ein. Die BootBooHook GmbH ist am Ende, das Festival zumindest 2013 abgesagt.

Vom 12.-14.Juli hätte das BootBooHook 2013 mit dem Headlinertrio Black Rebel Motorcycle Club, Maximo Park und Frittenbude zum zweiten Mal auf dem neuen Gelände am Kronsbergpark stattfinden sollen. Die Tagesverteilung war veröffentlicht, man ahnte nichts böses.

Den Umzug im letzten Jahr vom Faustgelände Hannover-Linden in den Kronsberpark machen die Veranstalter um Heiko Heybey im Nachhinein als den Schuldigen an der Misere aus. Das Publikum hätte den neuen Standort nicht angenommen, die Zuschauerzahlen seien schon 2012 eingebrochen. Letztlich der Genickbruch für das Festival, das sich mit den aktuellen Verkaufszahlen ausser Stande sah die Kosten zu decken.

Bereits gekaufte Karten sollen an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden können.

 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Das BootBooHook-Festival 2013, das vom Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. Juli, im Kronsbergpark Hannover stattfinden sollte wird abgesagt. Grund für den Ausfall ist der Vorverkauf, der weit hinter den Erwartungen der Veranstalter zurückblieb.
„Bei der Vorverkaufsentwicklung werden wir das Festival nicht erfolgreich durchführen können“, erklärte Heiko Heybey, Geschäftsführer der BootBooHook GmbH.

Bereits gekaufte Tickets können an den Vorverkaufsstellen, an denen sie erworben wurden, zurückgegeben werden. Das Ende des Festivals bedeutet zugleich das Aus für die BootBooHook GmbH, die am heutigen Montag Insolvenz anmelden wird.

Erst im Vorjahr war das BootBooHook-Festival vom Faustgelände Hannover-Linden in den Kronsbergpark umgezogen. Das Gelände wurde offensichtlich von den Besuchern nicht angenommen. Bereits 2012 hatte es einen deutlichen Rückgang der Zuschauerzahlen gegeben.

In diesem Jahr hofften die Beteiligten mit Nachbesserungen und einem stärkeren Programm auf eine Kehrtwende. Unter anderen waren für 2013 bekannte Bands wie Black Rebel Motorcycle Club, Maximo Park, Frittenbude, The Thermals, Laing oder Lukas Graham gebucht.

Die Veranstalter bedauern diesen notwendigen Schritt zutiefst und möchten sich bei allen Freunden, Partnern und Fans für die letzten fünf schönen Jahre bedanken.

Mit den freundlichen Grüßen,

Heiko Heybey (Geschäftsführer)