Gestern als ich mit den Wirren der modernen Technik kämpfte, hat sich in den Lineups der europäischen Festicallandschaft wieder einiges getan. Zum Beispiel bei unseren Nachbarn in der Schweiz. Billy Talent (Myspace), Guano Apes (Myspace), The Ting Tings (Myspace), Horse the Band (Myspace) und The Temper Trap (Myspace) finden sich seitdem im Billing des Greenfield wieder.

greenfield09_lineup020409

Billy Talent (Myspace) scheint es nach der Produktion des Nachfolgers ihres Zweitlings „Billy Talent II“ mit aller Macht zurück auf die Festivalbühne zu drängen. Neben dem Greenfield stehen bereits Auftritte bei Pinkpop, Rock im Park und Rock am Ring, Download und dem Edgefest in ihrer Heimat Kanada auf dem Plan.

Ähnlich siehts bei den Guano Apes (Myspace) aus. Seitdem das Novarock sie aus der Vergessenheit zurückgeholt und ins Lineup aufgenommen hat findet man die reunionierte Göttinger Crossoverfraktion in einer stetig wachsenden Zahl von Festibalbillings wieder.

Als eine wahnsinnig ansprechende Mischung aus Go-Gos-Beat-Pop, clubbigen Beats und Katies gesanglicher Darbietung, haben The Ting Tings (Myspace) ihr gesamtes Album „We Started Nothing“ in sechs Wochen im Studio entworfen. Es ist ein Achterbahn-Mix aus Energie, Wut und purer Pop-Erregung.

Horse the Band (Myspace) ist eine experimentelle US-amerikanische Hardcore-/Metalcore-Band aus dem sonnigen Kalifornien. Besonder markantes Kennzeichen ist die Verwendung von Synthesizern, um einen Sound zu erzeugen, der an den von alten Nintendo-Konsolen erinnern soll und den die Band selbst als Nintendocore bezeichnet.