Blood Red Shoes (Myspace), Lemonheads (Myspace) und Lo-Fi-Fink (Myspace) sind die aktuellen Neuzugänge am Immergut Festival (30.-31.Mai 2008). Damit stehen noch 5 Slots am Samstag offen, die in den kommenden Wochen noch bekannt gegeben werden.
Die Veranstalter weisen ausserdem im aktuellen Newsletter darauf hin, dass es noch ein Restkontingent Tickts bei taketix im Internet zu kaufen gibt und man so den überhöhten Ebaypreisen entgehen kann. Wer sich über das wieso und warum des neu eingeführten Müllpfand informieren möchte, kann einfach einmal einen Blick in das Blog der Macher werfen.

Die Lemonheads (Myspace) werden am Samstag die Headlinerposition auf der Hauptbühne übernehmen. Die „Zitronenköpfe“ sind eine Independent-Band aus Boston.

Evan Dando (Gesang, Gitarre, Schlagzeug) gründete 1986 die erste Formation der Lemonheads mit seinen Highschool-Freunden Ben Deily (Gesang, Gitarre, Schlagzeug) und Jesse Peretz (Bass). Noch im selben Sommer veröffentlichten sie ihre erste selbstgemachte Platte, Laughing All The Way To The Cleaners.

Spätestens mit dem 1988 erschienen Album Lick konnte sich Dando, der stets das Master Mind hinter dem Trio war, eine wachsende Fangemeinde erspielen. Die charakteristische Mischung aus melodischen Grundgerüst, immer wieder unterschwellig hervorbrechender Gitarren-Energie und Dandos einprägsamer Stimme ließen die beiden Alben Lick und Lovey zu Meilensteine des amerikanischen Indiepops dieser Jahre werden.

Eine stilistische Wende brachte das Jahr 1992 als die Lemonheads noch stärker als schon zuvor zu einem Soloprojekt Dandos wurden. Der Stil wandelte sich immer mehr weg von den punkigen Gitarrenwänden hin zum stärker songorientierten New Folk. Damit wurde die Band auch einem breiteren Publikum zugänglich, was ihr zu einem festen Platz in der Rotation der unterschiedlichen Indieshows verhalf. Konsequente Folge war 1993 der größte kommerzielle Erfolg mit der Coverversion des Songs Mrs. Robinson (ursprünglich Simon & Garfunkel) auf dem Album It’s A Shame About Ray.

Trotz der wachsenden Bekanntheit machte Evan Dando immer wieder auch in den Klatschspalten der Musikblätter von sich reden. Seine wiederholt inszenierten Exzesse, gut lancierte Auftritte als Model und eine vielbeachtete Musikerehe mit Juliana Hatfield waren in Indiekreisen gern diskutierte Themen. Leider konnte sich Dando aber gleichzeitig immer weniger aus seinen eigenen Drogenproblemen lösen, wodurch die folgenden Alben der Lemonheads konsequent an Qualität verloren. Nach den schlechten Verkaufszahlen von Car Button Cloth löste Dando die Band 1996 auf.

Nach einem wenig erfolgreichen Soloalbum im Jahre 2003 (Evan Dando, „Baby I’m bored“) gelang im Jahr 2006 also genau zehn Jahre nach Auflösung der Band eine Wiederbelebung. Im September 2006 erschien mit The Lemonheads ein vielbeachtetes Album auf den Markt, das die alte Kraft der Band erneut aufleuchten ließ. Im Herbst wollen Dando, Schlagzeuger Bill Stevenson und Bassist Karl Alvarez, beide Mitglieder der Band The Descendents auf Tour gehen.

Das aktuelle Lineup: