1,85 Millionen verfolgten Rock am Ring im Fernsehen, rund eine Million im Internet. Die breite Festivalberichterstattung von EinsPlus zahlt sich damit aus: Die Werte liegen weit, weit, weit über Senderschnitt. Zum Livestream von Rock im Park, der insgesamt kaum beworben wurde, liegen uns aktuell keine Zahlen vor.

Die Online-Auftritte von SWR und DASDING generierten zusammen über das Wochenende hinweg rund 11,5 Millionen Page-Impressions, was gerade mit Blick auf festivalistische Dimensionen eine Hausnummer ist.

Während die öffentlich-rechtlichen Sender auf diese Weise ein breites, junges Publikum erreichen können (was dort alles andere als selbstverständlich ist), können sich MLK und ARGO, die Veranstalter von Rock am Ring/Rock im Park, über kostenlose Werbung für zukünftige Ausgaben freuen – und daheimgebliebene Festivalisten über viele Stunden Konzertübertragung.

Rock am Ring: Konzert-Wiederholungen
Wer am Wochenende keine Zeit hatte oder selbst vor Ort war, hat die nächsten Tage nochmals die Gelegenheit, Konzerte von Rock am Ring auf den Bildschirm zu bekommen: EinsPlus sendet bis zum 14. Juni täglich von 17 Uhr bis 20:15 Festival-Ausschnitte. Mehr Rock am Ring gibt es bis zum 16. Juni jeweils ab 23:45. Zwei mal „Rock am Ring – Spezial“, ebenfalls auf EinsPlus, gibt es am 14. und 21. Juni ab 20:15.

Das SWR Fernsehen sendet am 14. Juni ab 0.30 Uhr und am 15. Juni ab 23.35 Uhr je ein dreistündiges „Rock am Ring XXL“. Ebenfalls dort ist vom 21. Juni bis 12. Juli jeweils freitags um 0.30 Uhr ein Konzert zu sehen. Genug Gelegenheiten für Rock am Ring im Fernsehen also, zumindest wenn man sich die Zeiten merken kann.

Ausschnitte ausgewählter Konzerte gibt es darüber hinaus auf der Rock am Ring Themenseite bei DASDING.