clash-festival_logoDie Weltwirtschaftskrise geht um und nun erfasst sie auch die ersten Festivals. Nach Absage einiger kleinerer Festivals in Deutschland, gibt nun auch das im letzten Jahr gestartete Clash Festival bekannt, dass es von einem 3 Tages Event zu einem 1 Tages Event schrumpfen wird.

Zum Trotz hat der Veranstalter Hotellounge sich nicht lumpen lassen, eine Band zu buchen die seit etwa 15 Jahren nicht mehr in der Region zu Gange war. Die Rede ist von The Notwist (Myspace).

The Notwist, Mintzkov (Myspace) und Air People (Myspace) werden  sich am 13.07. 2009 auf der Sommberbühne des Exzellenhaus in Trier die Ehre geben.

Vieles gibt es zu erzählen, ein warmes Leuchten im Rückspiegel der Erinnerung.
Das Stürmen und Drängen, die Verzerrer, die Geschwindigkeit, fast zwanzig Jahre existiert die Band The Notwist schon.
Aus metallischem Hardcore wurde elektronifizierter Indierock wurde experimentelle Popmusik.
Weilheim in Oberbayern wurde ein Synonym dafür, ein Ort, eine Haltung, eine Szene. Ein Ausgangspunkt. The Notwist kamen von dort.
Und sie haben uns mitgenommen.
Mit ihnen wurde der Sommer 2002 „Neon Golden“, das erfolgreichste Album der Band, was mehr als nur Verkaufszahlen meint.
All die Pfade, die elektronischen Schleifen, die Kammermusik, die Texturen des Jazz und die Verbindlichkeit von Pop führten auf eine gemeinsame Lichtung.
All die Projekte, die aus und im Umfeld von The Notwist entstanden waren – Lali Puna, Console, MS John Soda, 13 & God, The Tied & Tickled Trio … -, lauter funkelnde Antworten auf die eine zentrale Frage, die Justus Köhnke einmal so prägnant formuliert hat: Was ist Musik? Die Popmusik von The Notwist ist genauso clever wie intuitiv, ist genauso international wie eigenständig, genauso introvertiert wie die Welt umarmend.
„Let’s just imitate the real until wie find a better one“ singt Markus Acher in „Good Lies“ immer wieder. Von The Notwist kann dabei kaum die Rede sein.

Mintzkov ist eine belgische Band, die mit ihrem 2. Album „360°“, ein wundervolles Hörerlebnis voller kompakter Spannung geschaffen haben.
Kurz gesagt „360°“ lässt Mintzkov ausbrechen und lospreschen wie niemals zuvor.
Es hört sich an wie Girls Against Boys trifft auf die Pixies! „360°“ wurde von dem Schotten Mark Freegard produziert, der bereits mit Bands wie The Breeders, Manic Street Preachers und The Cranes gearbeitet hat.
Im Mai 2009 veröffentlicht ihr Label Haldern Pop Rec. noch ihr 1. Album von 2003 in Deutschland.
Wie schön auch die Bassistin von Mintzkov singt kann auch in dem Song „Eternal Woman“ vom letzten dEUS-Album gehört werden.

Air People kommen aus Trier und machen eine Art Postrock, die gleich ins Ohr geht.
Die Sommerbühne des Ex-Hauses ist einigen sicherlich ein Begriff, da an diesem Ort auch das Summerblast Festival stattfindet.

Es bleibt zu hoffen, dass dieses Event ein Erfolg wird un wir im nächsten Jahr wieder 3 Tage mit alternativen Bands feiern können.