Dave Grohls Exkurse sind beendet. Foo Fighters beschäftigen sich intensiv mit einem neuen Album, verrät Drummer Taylor Hawkins gegenüber billboard.com. Viel mehr gibt er aber nicht preis.

Foo Fighters, Promofoto

„Wir bringen unsere Ideen zusammen“, erklärte er jüngst dem amerikanischen Branchenmagazin. „Daves Kopf macht Überstunden, wie gewöhnlich, und er hat eine Menge grossartiger Ideen, sowohl musikalisch als auch konzeptionell. Keine, über die ich in diesem Moment sprechen kann, aber es wird grossartig.“

Ähnlich wie das 2011er Wasting Light soll auch der neue Longplayer eher unorthodox eingespielt werden. Grohl sagte im März beim SXSW: „Ich habe eine verrückte Idee was ich mit dem kommenden Album machen will und wie man es aufnimmt. Es ist nicht konventionell. Es wird kein konventionelles Album werden.“

Wasting Light spielten die Foo Fighters analog in Dave Grohls Garage ein – was Produzent Butch Vig vor eine besondere Herausforderung stellte: Er sah sich gezwungen auf alte, längst vergessen geglaubte Technik zurückzugreifen um das Material entsprechend zu bearbeiten.

Doch die Mühe sollte sich lohnen: Wasting Light debütierte gleich auf Platz 1 der nordamerikansichen Charts, war der Liebling der Kritiker und heimste fünf Grammy Awards ein. Darunter den für das Beste Rock Album.
Auch in Deutschland konnte es eine Woche den Spitzenplatz der Charts erklimmen, hielt sich insgesamt 30 Wochen in den Top100.

Hawkins bekennt, dass der immense Erfolg der vergangenen Jahre seiner Band durchaus einen gewissen Druck auflastet. Er kann dem aber durchaus etwas positives abgewinnen: „Du solltest immer ein weniger ängstlich sein. Wenn Du anfängst ein neues Album aufzunehmen, solltest Du gewillt sein Dich voll reinzuhauen – oder es wird einfach nicht gut.“ Ausserdem sieht er das Ende der Fahnenstange für die Foo Fighters noch lange nicht erreicht: „Auch wenn einige Leute gegenteiliges glauben, ich denke nicht dass wir uns Hotel California oder Bohemian Rhapsody bereits geschrieben haben.“

Mit einer mutmasslichen Veröffentlichung im kommenden Sommer sind die Foo Fighters dick im Geschäft wenn es um die Besetzung der Headlinerslots 2014, spätestens aber 2015 geht.
Zuletzt sah man sie 2011 bei Hurricane, Southside und Highfield.