logo_frequencyDie Radiohead-Mania rund um das Frequency kannte heute keine Grenzen. Mühelos wurde gegen 15 Uhr der alte Besucherrekord egalisiert und um knapp 100 User auf nun 364 hochgeschraubt. Sowohl Forum als auch der von newsboard.at eingerichtete Liveticker hatten mit den euphorisierten Massen zu kämpfen und kamen zeitweise fast zum Erliegen.

Gegen 15:26 Uhr hatte das Warten ein Ende. Bürgermeister Stadtler hatte die Pressekonferenz eröffnet und Festivalorganisator Harry Jenner nochmals die Gründe für den kurzfristigen Umzug nach St.Pölten dargelegt. Der Moment auf den alle gewartet hatten war da. Radiohead kommen nach 7jährigem Bemühen tatsächlich zum Frequency und bringen Grace Jones, Editors, AFI, Thomas D, Glasvegas, CJ Ramone sowie Port O Brien mit nach St.Pölten.

Jenner ging detailiert auf das neue Konzept des Frequency ein. Man werde durch die Teilung in Night- und Day-Areal quasi zwei vollwertige Festivals in einem bieten. Teile der Kopalkaserne werden als Night Park dienen und erst gegen 22 Uhr öffnen. Da einige Laufmeter zwischen den Arealen liegen wird ein Busshuttle eingerichtet.

Ausserdem sich wird auf dem Kasernengelände der Caravan-Parkplatz befinden und in der Kaserne selbst gibt es einen Urban Arts & Elektro Floor.
In den VAZ-Hallen werden die Weekender UK Stage und die Open Stage untergebracht. Eine 2. Open Air Bühne wird auf der Stadtsportanlage stehen.

Um die Flächen der gegenüberliegende Seite des Flusses Traisen als Campinareal nutzen zu können, wird eigens eine Brücke über die Traisen gebaut.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.